Teilen Sie den virtuellen Maschinen Speicher-E/A-Ressourcen basierend auf der Wichtigkeit zu, indem Sie der virtuellen Maschine eine relative Menge an Anteilen zuweisen.

Vorbereitungen

Starten Sie den vSphere Client und melden Sie sich bei einem vCenter Server-System an.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Freigaben schreiben nicht unbedingt die Zuteilung in Form von E/A-Vorgängen oder MB pro Sekunde vor, es sei denn, die Arbeitslasten der virtuellen Maschine sind sehr ähnlich. Höhere Anteile erlauben einer virtuellen Maschine, am Speichergerät oder Datenspeicher mehr gleichzeitige E/A-Vorgänge bereitzuhalten als einer virtuellen Maschine mit niedrigeren Anteilen. Die beiden virtuellen Maschinen haben je nach Arbeitslast möglicherweise einen unterschiedlichen Durchsatz.

Prozedur

  1. Wählen Sie eine virtuellen Maschine aus der Bestandsliste des vSphere-Clients aus.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Übersicht auf Einstellungen bearbeiten.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Ressourcen und wählen Sie Festplatte.
  4. Wählen Sie eine virtuelle Festplatte aus der Liste aus.
  5. Klicken Sie auf die Spalte Anteile, um die relative Menge an Anteilen („Niedrig“, „Normal“ oder „Hoch“) auszuwählen, die der virtuellen Maschine zugeteilt werden soll.

    Sie können die Option Benutzerdefiniert auswählen und eigene Anteilswerte angeben.

  6. Klicken Sie auf die Spalte Grenzwert - IOPs und geben Sie den oberen Grenzwert für Speicherressourcen an, die der virtuellen Maschine zugeteilt werden sollen.

    Unter IOPs versteht man die Anzahl an E/A-Vorgängen pro Sekunde. Standardmäßig sind IOPs nicht begrenzt. Sie wählen „Niedrig“ (500), „Normal“ (1000) oder „Hoch“ (2000), oder sie können „Benutzerdefiniert“ wählen, um eine benutzerdefinierte Anzahl an Anteilen einzugeben.

  7. Klicken Sie auf OK.

Ergebnisse

Anteile und Grenzwerte sind auf der Registerkarte Ressourcenzuteilung für den Host und den Cluster wiedergegeben.