Um sicherzustellen, dass eine virtuelle Maschine und eine physische Netzwerkkarte Daten austauschen können, müssen Sie eine virtuelle Maschine mit einer oder mehreren virtuellen Funktionen verknüpfen.

Vorbereitungen

  • Stellen Sie sicher, dass die Konfiguration Ihrer Umgebung SR-IOV unterstützt. Informationen hierzu finden Sie unter SR-IOV-Unterstützung.

  • Stellen Sie sicher, dass die virtuellen Funktionen auf dem Host vorhanden sind.

  • Stellen Sie sicher, dass das Passthrough-Netzwerkgerät für die virtuelle Funktion auf dem Host aktiv ist.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Nach der Aktivierung der virtuellen Funktionen auf dem Host steht jede Funktion als PCI-Gerät zur Verfügung.

Starten Sie den vSphere Client und melden Sie sich bei einem vCenter Server-System an.

Prozedur

  1. Wählen Sie eine virtuelle Maschine aus dem Bestandslistenbereich des vSphere-Clients aus.
  2. Schalten Sie die virtuelle Maschine aus.
  3. Wählen Sie im Menü Bestandsliste den Befehl Virtuelle Maschine > Einstellungen bearbeiten.
  4. Wählen Sie auf der Registerkarte Ressourcen die Option Arbeitsspeicher aus.
  5. Wählen Sie Unbegrenzt.
  6. Klicken Sie auf der Registerkarte Hardware auf Hinzufügen.
  7. Wählen Sie PCI-Gerät und klicken Sie auf Weiter.
  8. Wählen Sie im Dropdown-Menü die virtuelle Funktion aus.
  9. Klicken Sie auf Beenden.
  10. Schalten Sie die virtuelle Maschine ein.

Ergebnisse

Wird eine virtuelle Funktion als PCI-Gerät zu einer virtuellen Maschine hinzugefügt, wird die Größe der Arbeitsspeicherreservierung auf die Arbeitsspeichergröße der virtuellen Maschine festgelegt.