Sie können die direkte Konsole auf den seriellen Port COM1 oder COM2 umleiten. Wenn Sie den vSphere Client verwenden, um die direkte Konsole auf einen seriellen Port umzuleiten, wird die eingestellte Startoption bei nachfolgenden Startvorgängen beibehalten.

Vorbereitungen

  • Stellen Sie sicher, dass Sie vom vSphere Client aus auf den Host zugreifen können.

  • Stellen Sie sicher, dass der serielle Port nicht bereits für die serielle Protokollierung und das serielle Debuggen oder die ESX Shell (tty1Port) verwendet wird.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Prozedur

  1. Wählen Sie im vSphere Client den gewünschten Host in der Bestandsliste aus.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Konfiguration.
  3. Klicken Sie unter „Software“ auf Erweiterte Einstellungen.
  4. Erweitern Sie im linken Bereich die VMkernel-Liste und wählen Sie Starten.
  5. Stellen Sie sicher, das die Felder VMkernel.Boot.logPort und VMkernel.Boot.gdbPort nicht für die Verwendung des COM-Ports eingestellt sind, an die Sie die direkte Konsole umleiten möchten.
  6. Legen Sie VMkernel.Boot.tty2Port auf den seriellen Port fest, an die Sie die direkte Konsole umleiten möchten: com1 oder com2.
  7. Klicken Sie auf OK.
  8. Starten Sie den Host neu.

Ergebnisse

Sie können nun den ESXi-Host remote von einer Konsole aus verwalten, die an den seriellen Port angeschlossen ist.