vSphere HA verwendet Datenspeicher-Taktsignale, um ausgefallene Hosts und Hosts, die sich auf einer Netzwerkpartition befinden, voneinander zu unterscheiden. Datenspeicher-Taktsignale ermöglichen vSphere HA, Hosts zu überwachen, wenn eine Verwaltungsnetzwerkpartition auftritt, und weiterhin auf Ausfälle zu reagieren.

Vorbereitungen

Starten Sie den vSphere Client und melden Sie sich bei einem vCenter Server-System an.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Verwenden Sie das Dialogfeld zum Konfigurieren der Datenspeicher-Taktsignale, um die Datenspeicher anzugeben, die zu diesem Zweck verwendet werden sollen.

Prozedur

  1. Zeigen Sie den Cluster in der Bestandsliste des vSphere-Clients an.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Cluster und wählen Sie Einstellungen bearbeiten.
  3. Wählen Sie im linken Bereich des Dialogfelds „Clustereinstellungen“ die Option Datenspeicher-Taktsignal.
  4. Um vSphere HA anzuweisen, wie Datenspeicher auszuwählen und Ihre Voreinstellungen zu behandeln sind, wählen Sie aus den folgenden Optionen:
    Tabelle 1.

    Datenspeicher-Taktsignaloptionen

    Nur aus den bevorzugten Datenspeichern auswählen

    Beliebige Cluster-Datenspeicher auswählen

    Unter Berücksichtigung meiner Voreinstellungen Cluster-Datenspeicher auswählen

  5. Wählen Sie im Bereich Für Taktsignale verfügbare Datenspeicher die Datenspeicher aus, die Sie für Taktsignale verwenden möchten.

    Die aufgelisteten Datenspeicher werden von mehreren Hosts im vSphere HA-Cluster gemeinsam verwendet. Wenn ein Datenspeicher ausgewählt wird, werden im unteren Bereich alle Hosts im vSphere HA-Cluster angezeigt, die auf diesen zugreifen können.

  6. Klicken Sie auf OK.