Wenn Sie Speichergeräte verwenden, die nicht clusterweit freigegeben sind, die aber vom vSphere-Speicherstapel nicht als lokal erkannt werden können, kann es zu Konformitätsfehlern kommen, wenn Sie ein Hostprofil anwenden.

Vorbereitungen

Extrahieren Sie ein Hostprofil aus einem Referenzhost. Weitere Anweisungen finden Sie im Abschnitt Erstellen eines Hostprofils.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Um die Konformitätsfehler zu beheben, die durch die Verwendung nicht freigegebener Speichergeräte verursacht werden, verwenden Sie die aktualisierten Hostprofilrichtlinien Pluggable Storage Architecture (PSA) und Native Multipathing Plug-In.

Anmerkung:

ESXi-Diagnosedaten, die Sie durch Ausführen des Befehls vm-support abrufen können, enthalten Hostprofilinformationen wie beispielsweise Speicherhostprofile, PSA, NMP und VVOL-Daten. Vertrauliche Informationen wie beispielsweise Kennwörter werden nicht erfasst.

Prozedur

  1. Für SAS-Geräte, die nicht als lokal erkannt werden, wählen Sie Speicherkonfiguration > Konfiguration der Pluggable Storage Architecture > PSA-Gerätefreigabe > Name des Geräts.
  2. Deaktivieren Sie Das Gerät ist für alle Cluster freigegeben für alle Geräte, die nicht im Cluster freigegeben werden.

    Mit dem Wert Is Shared Clusterwide für PSA-Geräte können Sie bestimmen, welche Geräte im Cluster durch ein Hostprofil konfiguriert werden sollten. Durch die korrekte Einstellung dieses Werts für Geräte im Cluster werden Compliance-Fehler aufgrund von nicht freigegebenen Geräten eliminiert.

    Standardmäßig entspricht dieser Wert der Einstellung Is Local für das Gerät. Wenn beispielsweise für ein Gerät Is Local auf True festgelegt wird, ist diese Einstellung standardmäßig deaktiviert. Mithilfe dieser Einstellung können Speicherhostprofile diese Geräte bei Übereinstimmungsüberprüfungen ignorieren.

    Die Einstellung „Is Local“ für das Gerät finden Sie durch Ausführen des Befehls esxcli storage core device list in der ESXi Shell. Weitere Informationen zu diesem Befehl und zum Identifizieren von Festplatten oder LUNs finden Sie unter http://kb.vmware.com/kb/1014953.

  3. Is Shared Clusterwide sollten Sie für SAN-Start-LUNs nicht deaktivieren. In ESXi 6.0 werden LUN-Geräte für den SAN-Start wie erwartet behandelt. Wenn Is Shared Clusterwide für diese Geräte deaktiviert ist, treten keine Compliance-Fehler aufgrund von LUN-Geräten für den SAN-Start in vorherigen Versionen auf, aber die Gerätekonfiguration wird nicht für die anderen Hosts im Cluster übernommen. Wählen Sie Speicherkonfiguration > Konfiguration der Pluggable Storage Architecture (PSA) > Konfiguration des Hoststartgeräts aus und überprüfen Sie, ob diese LUN korrekt erfasst wird.
  4. Wenden Sie das Profil auf dem Referenzhost an, damit die Änderungen im Freigabestatus auf dem Referenzhost wirksam werden.

    Wenn Sie das Profil erneut extrahieren müssen (wenn Sie z. B. weitere freigegebene LUNs für SAN-Start an Ihren Cluster anfügen), muss die Freigabe für zuvor konfigurierte Geräte nicht erneut konfiguriert zu werden.