Die Bootloader-Konfigurationsdatei boot.cfg gibt den Kernel, die Kerneloptionen und die Boot-Module an, die der Bootloader mboot.c32 in einer ESXi-Installation verwendet.

Die Datei boot.cfg ist im ESXi-Installationsprogramm enthalten. Sie können die Zeile kernelopt der Datei boot.cfg ändern, um den Speicherort eines Installationsskripts anzugeben oder andere Startoptionen zu übergeben.

Die Datei boot.cfg weist die folgende Syntax auf:

# boot.cfg -- mboot configuration file
#
# Any line preceded with '#' is a comment.

title=STRING
kernel=FILEPATH
kernelopt=STRING
modules=FILEPATH1 --- FILEPATH2... --- FILEPATHn

# Any other line must remain unchanged.

Mit den Befehlen in boot.cfg wird der Bootloader konfiguriert.

Tabelle 1. Befehle in boot.cfg.

Befehl

Beschreibung

title=STRING

Stellt den Titel des Bootloaders auf STRING ein.

kernel=FILEPATH

Stellt den Kernelpfad auf FILEPATH ein.

kernelopt=STRING

Hängt STRING an die Kernel-Startoptionen an.

modules=FILEPATH1 --- FILEPATH2... --- FILEPATHn

Listet die zu ladenden Module auf, getrennt durch drei Striche (---).

Weitere Informationen zum Aktualisieren der Datei boot.cfg mit Informationen für einen HTTP-Server finden Sie beispielsweise unter Starten des ESXi-Installationsprogramms per PXE-Startvorgang mithilfe von gPXE.

Weitere Informationen hierzu finden Sie auch unter Erstellen eines Installer-ISO-Images mit einem benutzerdefinierten Installations- oder Upgrade-Skript, Starten des ESXi-Installationsprogramms per PXE-Startvorgang unter Verwendung von PXELINUX und einer PXE-Konfigurationsdatei, Starten des ESXi-Installationsprogramms per PXE-Startvorgang mithilfe von PXELINUX und der PXE-Konfigurationsdatei „isolinux.cfg“ und Starten des ESXi-Installationsprogramms per PXE-Startvorgang.