In vSphere 5.5 und höher können Sie ein Gerät (Busadresse) dauerhaft einem Gerätenamen (Alias) zuweisen. Sie können die Zuordnung ändern, indem Sie das Hostprofil „Konfiguration des Gerätealias“ verwenden. Durch die dauerhafte Zuordnung können Warnungen beim Überprüfen der Übereinstimmung für statuslose Hosts vermieden werden, und sie ist auch für statusorientierte Hosts nützlich.

Das Hostprofil „Konfiguration des Gerätealias“ ist standardmäßig ausgewählt. Das bedeutet, das jedem Gerät Aliase zugewiesen werden. Wenn beispielsweise ein Host eine der Netzwerkkarten während des Startvorgangs nicht erkennt, ändern sich die Netzwerkkartenaliase nicht mehr. Das kann zur Verwaltung mit Skripts beitragen und in Fällen, in denen Sie ein Hostprofil eines Referenzhosts anwenden.

Anmerkung:

Um Fehler zu vermeiden, sollten Sie das Hostprofil „Konfiguration des Gerätealias“ nicht deaktivieren oder bearbeiten.

Um eine einheitliche, dauerhafte und stabile Gerätebenennung auf allen Hosts sicherzustellen, verwenden Sie das Gerätealias-Profil nur bei homogenen Hosts. Im Idealfall verfügen diese Hosts über identische Konfigurationen mit den gleichen Netzwerk- und Speicherkarten im PCI-Bus.

Anmerkung:

Achten Sie darauf, dass Sie stets über die neueste BIOS-Ebene verfügen. Bei Systemen mit früheren BIOS-Versionen stellt das BIOS möglicherweise keine genauen Angaben zum Ort der On-Board-Geräte bereit. ESXi wendet für diesen Fall Heuristik an, um den Alias auch für diese Geräte stabil zu halten. Dies funktioniert möglicherweise nicht immer, z. B. wenn Änderungen an der BIOS-Einstellung vorgenommen werden oder Geräte ausfallen.

Fehler bei der Übereinstimmung mit „Konfiguration des Gerätealias“

Wenn Hosts nicht vollständig homogen sind, also z. B. verschiedene PCI-Karten oder BIOS-Ebenen aufweisen, und Sie das Hostprofil eines Referenzhosts anwenden, kann eine Überprüfung der Übereinstimmung einen Fehler ergeben. Bei der Übereinstimmungsprüfung werden zusätzliche Geräte auf dem Host ignoriert, die sich nicht auf dem Referenzhost befanden. Wählen Sie den Host, der am wenigsten Geräte hat, als Referenzhost.

Wenn die Übereinstimmungsprüfung zeigt, dass die Hosts nicht vollständig homogen sind, können Übereinstimmungsfehler nicht ohne Änderung der Hardware selbst behoben werden.

Wenn die Übereinstimmungsprüfung Geräte erkennt, deren Aliase (z. B. Namen wie vmhba3) vom Referenzhost abweichen, kann eine Behebung möglich sein.

  • Um den Fehler eines Hosts zu beheben, der nicht mit Auto Deploy bereitgestellt wird, führen Sie die Hostprofil-Fehlerbehebung durch und starten Sie den Host neu.

  • Um einen Fehler eines Hosts zu beheben, der mit Auto Deploy bereitgestellt wird, stellen Sie den Host erneut bereit.

Upgrade von Systemen für Gerätealias-Profile

In ESXi-Versionen vor 5.5 ist das Profil „Konfiguration des Gerätealias“ nicht vorhanden. Beachten Sie bei einem Upgrade von älteren ESXi-Versionen auf ESXi 5.5 die folgenden Probleme:

  • Bei installierten Hosts, die nicht mit Auto Deploy bereitgestellt wurden, werden die Aliase bei einem Upgrade des ESXi-Hosts beibehalten. Nach dem Upgrade bleiben die Aliase stabil, solange das BIOS die Informationen zur Verfügung stellt.

  • Wenn Sie ein Upgrade für einen Cluster von ESXi-Hosts durchführen, die mit dem Auto Deploy-Image bereitgestellt wurden, ändern sich die Aliase nicht, da ESXi 5.5 den gleichen Algorithmus zum Generieren von Aliasen wie frühere Versionen verwendet. Generieren Sie ein neues Hostprofil für den Referenzhost. Dieses Hostprofil umfasst das Profil „Konfiguration des Gerätealias“. Richten Sie Auto Deploy ein, um das Hostprofil des Referenzhosts auf alle anderen Hosts anzuwenden und eine einheitliche Gerätebenennung im ganzen Cluster sicherzustellen.

  • Beim Upgrade eines Systems sollte kein BIOS-Flash durchgeführt werden, da dadurch Aliase geändert werden können. Ein BIOS-Flash auf die neueste Ebene ist für Neuinstallationen besser geeignet.