Für die Verwendung einer Oracle-Datenbank mit vCenter Server müssen Sie die Datenbank mit bestimmten Tabellenbereichen und Rechten sowie den Datenbankbenutzer mit bestimmten Berechtigungen erstellen.

Vorbereitungen

Melden Sie sich mit dem Systemkonto bei einer SQL*Plus-Sitzung an.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Zunächst müssen Sie einen Tabellenbereich und einen Benutzer für vCenter Server erstellen. Anschließend erteilen Sie dem Datenbankbenutzer Berechtigungen. Darüber hinaus müssen Sie die Datenbanküberwachung für den Benutzer aktivieren, bevor Sie vCenter Server installieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Datenbankberechtigungsanforderungen für vCenter Server.

Für das folgende Verfahren können Sie entweder die grafische Benutzeroberfläche verwenden oder Skripts ausführen. Das Installationspaket für vCenter Server enthält in der Datei vCenter-Server\dbschema\DB_and_schema_creation_scripts_PostgreSQL.txt Beispielskripts.

Prozedur

  1. Erstellen Sie einen Tabellenbereich für vCenter Server.

    Um beispielsweise den Tabellenbereich VPX zu erstellen, können Sie das folgende Skript ausführen:

    CREATE SMALLFILE TABLESPACE "VPX" DATAFILE 'C:\database_path\vpx01.dbf'
    SIZE 1G AUTOEXTEND ON NEXT 10M MAXSIZE UNLIMITED LOGGING EXTENT MANAGEMENT LOCAL SEGMENT 
    SPACE MANAGEMENT AUTO;
  2. Erstellen Sie einen Datenbankbenutzer mit den entsprechenden Berechtigungen für vCenter Server.

    Um beispielsweise den Benutzer VPXADMIN zu erstellen, können Sie das folgende Skript ausführen:

    CREATE USER "VPXADMIN" PROFILE "DEFAULT" IDENTIFIED BY "oracle" DEFAULT TABLESPACE "VPX" ACCOUNT UNLOCK;
    grant connect to VPXADMIN;
    grant resource to VPXADMIN;
    grant create view to VPXADMIN;
    grant create sequence to VPXADMIN;
    grant create table to VPXADMIN;
    grant create materialized view to VPXADMIN;
    grant execute on dbms_lock to VPXADMIN;
    grant execute on dbms_job to VPXADMIN;
    grant select on dba_lock to VPXADMIN;
    grant select on dba_tablespaces to VPXADMIN;
    grant select on dba_temp_files to VPXADMIN;
    grant select on dba_data_files to VPXADMIN;
    grant select on v_$session to VPXADMIN;
    grant unlimited tablespace to VPXADMIN;
    

    Standardmäßig werden der Rolle RESOURCE die Rechte CREATE PROCEDURE, CREATE TABLE und CREATE SEQUENCE zugewiesen. Falls diese Rechte der Rolle RESOURCE nicht zugewiesen wurden, gewähren Sie sie dem vCenter Server-Datenbankbenutzer.

    Anmerkung:

    Anstatt unbegrenzten Tablespace zu gewähren, können Sie ein bestimmtes Tablespace-Kontingent festlegen. Das empfohlene Kontingent ist unbegrenzt mit einer Mindestmenge von 500 MB. Führen Sie zum Festlegen eines unbegrenzten Kontingents den folgenden Befehl aus.

    alter user "VPXADMIN" quota unlimited on "VPX";

    Wenn Sie ein begrenztes Kontingent festlegen, überwachen Sie den verbleibenden Tablespace, um den folgenden Fehler zu vermeiden.

    ORA-01536: space quota exceeded for tablespace 'tablespace'

    Nun verfügen Sie über einen Oracle-Datenbankbenutzer für vCenter Server.

  3. Aktivieren Sie die Datenbanküberwachung für den vCenter Server-Datenbankbenutzer.

    Um beispielsweise dem Benutzer VPXADMIN Berechtigungen zum Überwachen der Festplattengröße der Datenbank zu erteilen, können Sie das folgende Skript ausführen:

    grant select on v_$system_event to VPXADMIN;
    grant select on v_$sysmetric_history to VPXADMIN;
    grant select on v_$sysstat to VPXADMIN;
    grant select on dba_data_files to VPXADMIN;
    grant select on v_$loghist to VPXADMIN;