Stellen Sie vSphere Data Protection zum Sichern und Wiederherstellen einer virtuellen Maschine bereit, die vCenter Server oder die vCenter Server Appliance enthält.

Vorbereitungen

  • Stellen Sie sicher, dass Sie ESXi 5.0 oder höher verwenden.

  • Wenn in Ihrer Umgebung eine Firewall aktiviert ist, stellen Sie sicher, dass Port 902 für den Datenaustausch zwischen der vSphere Data Protection-Appliance und dem ESXi-Host geöffnet ist. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation für vSphere Data Protection.

  • Stellen Sie sicher, dass das VMware Client-Integrations-Plug-In für Ihren Browser installiert ist. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren des Client-Integrations-Plug-Ins.

  • Verwenden Sie den vSphere Web Client zum Anmelden als Administrator bei der vCenter Server-Instanz, die Ihre Umgebung verwaltet.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Anmerkung:

Dieser Vorgang wird unter Verwendung von vSphere Data Protection 6.0 abgeschlossen. Die Schritte können variieren, wenn Sie eine andere Version von vSphere Data Protection verwenden.

Prozedur

  1. Wählen Sie vCenter > Datencenter aus.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Objekte auf Aktionen und wählen Sie OVF-Vorlage bereitstellen aus.
  3. Navigieren Sie zu der OVA-Datei der vSphere Data Protection-Appliance und klicken Sie auf Öffnen.
  4. Überprüfen Sie die OVF-Vorlagendetails und klicken Sie auf Weiter.
  5. Überprüfen Sie die Vorlagendetails, klicken Sie auf Weiter und führen Sie die angezeigten Anweisungen des Assistenten zum Akzeptieren der Lizenzvereinbarung aus.
  6. Geben Sie auf der Seite „Namen und Ordner auswählen“ einen vollständig qualifizierten Domänennamen (FQDN) für die vSphere Data Protection-Appliance ein, wählen Sie den Ordner oder das Datencenter, in dem Sie die vSphere Data Protection-Appliance bereitstellen möchten, aus und klicken Sie auf Weiter.

    Die vSphere Data Protection-Konfiguration verwendet den Namen, den Sie eingeben, um die vSphere Data Protection-Appliance in der vCenter Server-Bestandsliste zu finden. Ändern Sie nicht den Namen der vSphere Data Protection-Appliance nach der Installation.

  7. Wählen Sie den Host aus, auf dem die vSphere Data Protection-Appliance bereitgestellt werden soll, und klicken Sie auf Weiter.
  8. Wählen Sie das Format der virtuellen Festplatte und den Speicherort für die vSphere Data Protection-Appliance aus und klicken Sie auf Weiter.
  9. Wählen Sie das Zielnetzwerk für die vSphere Data Protection-Appliance aus und klicken Sie auf Weiter.
  10. Geben Sie auf der Seite „Vorlage anpassen“ die Netzwerkeinstellungen wie beispielsweise Standard-Gateway, DNS, Netzwerk-IP-Adresse und Netzmaske ein und klicken Sie auf Weiter.

    Prüfen Sie, ob die IP-Adressen korrekt sind und mit dem Eintrag im DNS-Server übereinstimmen. Wenn Sie falsche IP-Adressen eingeben, müssen Sie die vSphere Data Protection-Appliance neu bereitstellen.

    Anmerkung:

    Die vSphere Data Protection-Appliance unterstützt DHCP nicht. Eine statische IP-Adresse ist erforderlich.

  11. Prüfen Sie auf der Seite „Bereit zum Abschließen“, ob alle Bereitstellungsoptionen korrekt sind, wählen Sie Nach der Bereitstellung einschalten aus und klicken Sie auf Beenden.

Ergebnisse

Der Bereitstellungsvorgang für die vSphere Data Protection-Appliance wird gestartet und die vSphere Data Protection-Appliance startet im Installationsmodus.

Nächste Maßnahme

Konfigurieren Sie die Anfangseinstellungen von vSphere Data Protection. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren von vSphere Data Protection.