Wenn Sie die vCenter Server Appliance mit einem externen Platform Services Controller bereitstellen möchten, müssen Sie zuerst eine Platform Services Controller-Appliance bereitstellen. Die Platform Services Controller-Appliance enthält alle erforderlichen Dienste wie vCenter Single Sign-On und den Lizenzdienst, die von mehreren vCenter Server-Instanzen gemeinsam verwendet werden können.

Vorbereitungen

  • Überprüfen Sie, ob Ihr System die Mindestanforderungen an Software und Hardware erfüllt.

  • Laden Sie das vCenter Server Appliance-Installationsprogramm herunter.

  • Installieren Sie das Client-Integrations-Plug-In.

  • Überprüfen Sie, ob der ESXi-Host, auf dem Sie die Platform Services Controller-Appliance bereitstellen, sich nicht im Sperr- oder im Wartungsmodus befindet.

  • Wenn Sie die neue Platform Services Controller-Appliance zu einer vorhandenen vCenter Single Sign-On-Domäne hinzufügen möchten, stellen Sie sicher, dass alle Platform Services Controller-Instanzen in der Domäne dasselbe Update oder dieselbe Patch-6.0-Version wie die bereitzustellende Platform Services Controller-Appliance aufweisen. Weitere Informationen zum Upgraden, Aktualisieren und Patchen einer Platform Services Controller Windows-Installation oder -Appliance finden Sie in der vSphere-Upgrade-Dokumentation.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Bereitstellungsinformationen für die Netzwerkeinstellungen vorbereitet haben. Details zu den bei der Bereitstellung erforderlichen Informationen finden Sie unter Erforderliche Informationen für die Bereitstellung der Platform Services Controller-Appliance.

  • Wenn Sie NTP-Server für die Uhrzeitsynchronisierung nutzen möchten, vergewissern Sie sich, dass die Uhrzeit zwischen den NTP-Servern und dem ESXi-Host synchronisiert ist.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wichtig:

Sie können mehrere Platform Services Controller-Appliances bereitstellen und in derselben vCenter Single Sign-On-Domäne miteinander verbinden. Parallele Bereitstellungen von Platform Services Controller-Instanzen werden nicht unterstützt. Sie müssen die Platform Services Controller-Instanzen nacheinander bereitstellen.

Prozedur

  1. Doppelklicken Sie im Verzeichnis des Softwareinstallationsprogramms auf vcsa-setup.html.
  2. Warten Sie bis zu drei Sekunden, bis der Browser das Client-Integrations-Plug-In erkennt, und lassen Sie bei Aufforderung zu, dass das Plug-In im Browser ausgeführt wird.
  3. Klicken Sie auf der Startseite auf Installieren, um den Bereitstellungsassistenten für die vCenter Server Appliance zu starten.
  4. Lesen und akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung und klicken Sie auf Weiter.
  5. Stellen Sie eine Verbindung zu dem Zielserver her, auf dem Sie die Platform Services Controller-Appliance bereitstellen möchten, und klicken Sie auf Weiter.
    • Sie können eine Verbindung zu einem ESXi-Host herstellen, auf dem die Appliance bereitgestellt werden soll.

      1. Geben Sie den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) oder die IP-Adresse des ESXi-Hosts ein.

      2. Geben Sie Benutzernamen und Kennwort eines Benutzers mit Administratorrechten für den ESXi-Host ein, z. B. den Root-Benutzer.

    • Sie können eine Verbindung zu einer vCenter Server-Instanz herstellen, um die Appliance auf einem ESXi-Host oder DRS-Cluster über die vCenter Server-Bestandsliste bereitzustellen.

      1. Geben Sie den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) oder die IP-Adresse der vCenter Server-Instanz ein.

      2. Geben Sie Benutzernamen und Kennwort eines Benutzers mit Administratorrechten für die vCenter Server-Instanz ein, z. B. den Benutzer „administrator@your_domain_name“.

  6. (Optional) : Akzeptieren Sie die Zertifikatwarnung, falls vorhanden, indem Sie auf Ja klicken.
  7. Wenn Sie den Platform Services Controller auf einer vCenter Server-Instanz bereitstellen, wählen Sie das Datencenter oder den Datencenterordner aus, das bzw. der den ESXi-Host oder DRS-Cluster enthält, auf dem Sie die Appliance bereitstellen möchten, und klicken Sie auf Weiter.
    Anmerkung:

    Sie müssen ein Datencenter oder einen Datencenterordner auswählen, das bzw. der mindestens einen ESXi-Host enthält, der sich nicht im Sperr- oder im Wartungsmodus befindet.

  8. Wenn Sie den Platform Services Controller auf einer vCenter Server-Instanz bereitstellen, wählen Sie den Ressourcenpool eines ESXi-Hosts oder DRS-Clusters aus, auf dem Sie die Appliance bereitstellen möchten, und klicken Sie auf Weiter.
    Anmerkung:

    Wenn Sie einen Ressourcenpool eines Clusters auswählen, der sich nicht im DRS-Modus befindet, werden Sie vom Assistenten aufgefordert, einen ESXi-Host im Cluster auszuwählen.

  9. Geben Sie auf der Seite „Virtuelle Maschine einrichten“ den Namen der Platform Services Controller-Appliance ein, legen Sie das Kennwort für den Root-Benutzer fest und klicken Sie auf Weiter.

    Das Kennwort muss mindestens acht Zeichen lang sein und eine Zahl, Groß- und Kleinbuchstaben und ein Sonderzeichen enthalten, z. B. ein Ausrufezeichen (!), ein Nummernzeichen (#), ein At-Zeichen (@) oder Klammern (()).

  10. Wählen Sie auf der Seite „Bereitstellungstyp auswählen“ die Option Platform Services Controller installieren aus und klicken Sie auf Weiter.
  11. Erstellen Sie eine neue vCenter Single Sign-On-Domäne oder treten Sie einer vorhandenen Domäne bei, und klicken Sie auf Weiter.

    Option

    Beschreibung

    Neue Single Sign On-Domäne erstellen

    Erstellt einen neuen vCenter Single Sign-On-Server.

    1. Richten Sie das Kennwort für das vCenter Single Sign-On-Administratorkonto ein.

      Dies ist das Kennwort für den Benutzer „administrator@vour_domain_name“, wobei vour_domain_name eine neue, von vCenter Single Sign-On erstellte Domäne ist.. Nach der Installation können Sie sich bei vCenter Single Sign-On und bei vCenter Server als „adminstrator@ihr_domänenname anmelden.

    2. Geben Sie den Domänennamen ein, z. B. vsphere.local.

    3. Geben Sie den Websitenamen für vCenter Single Sign-On ein.

      Der Site-Name spielt eine wichtige Rolle, wenn Sie vCenter Single Sign-On an mehreren Standorten verwenden. Wählen Sie Ihren eigenen Namen für die vCenter Single Sign-On-Site. Der Name kann nach der Installation nicht mehr geändert werden.

      Unterstützt werden alphanumerische Zeichen und Bindestrich (-).

    Single Sign On-Domäne in einem vorhandenen Platform Services Controller beitreten

    Fügt einen neuen vCenter Single Sign-On-Server einer vCenter Single Sign-On-Domäne in einem vorhandenen Platform Services Controller hinzu. Sie müssen die Informationen zum vCenter Single Sign-On-Server angeben, dem Sie den neuen vCenter Single Sign-On-Server hinzufügen.

    1. Geben Sie den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) oder die IP-Adresse des Platform Services Controller ein, der den hinzuzufügenden vCenter Single Sign-On-Server enthält.

    2. Geben Sie das Kennwort des vCenter Single Sign-On-Administratorkontos ein.

    3. Geben Sie den HTTPS-Port für die Kommunikation mit dem Platform Services Controller ein und klicken Sie auf Weiter.

    4. Wählen Sie, ob Sie eine vCenter Single Sign-On-Site erstellen oder einer vorhandenen Site beitreten möchten.

    Wenn Sie einer vorhandenen vCenter Single Sign-On-Domäne beitreten, aktivieren Sie die Funktion „Erweiterter verknüpfter Modus“. Ihr Platform Services Controller repliziert Infrastrukturdaten an den beigetretenen vCenter Single Sign-On-Server.

  12. Klicken Sie auf der Seite „Appliance-Größe auswählen“ des Assistenten auf Weiter.

    Sie stellen eine Platform Services Controller-Appliance mit 2 CPUs und 2 GB Arbeitsspeicher bereit.

  13. Wählen Sie aus der Liste mit den verfügbaren Datenspeichern den Speicherort für alle Konfigurationsdateien der virtuellen Maschine und alle virtuellen Festplatten aus. Aktivieren Sie optional Thin Provisioning, indem Sie Thin-Festplattenmodus aktivieren auswählen.
  14. Richten Sie auf der Seite „Netzwerkeinstellungen“ die Netzwerkeinstellungen ein.

    Die IP-Adresse oder der FQDN der Appliance wird als Systemname verwendet. Es wird empfohlen, einen FQDN zu verwenden. Wenn Sie eine IP-Adresse verwenden möchten, verwenden Sie die Zuweisung einer statischen IP-Adresse für die Appliance, da die durch DHCP zugewiesenen IP-Adressen sich ändern könnten.

    Option

    Aktion

    Netzwerk auswählen

    Wählen Sie das Netzwerk aus, mit dem eine Verbindung hergestellt werden soll.

    Die im Dropdown-Menü angezeigten Netzwerke hängen von den Netzwerkeinstellungen des Zielservers ab. Wenn Sie die Appliance direkt auf einem ESXi-Host bereitstellen, werden nicht-flüchtige verteilte virtuelle Portgruppen nicht unterstützt und deshalb im Dropdown-Menü nicht angezeigt.

    IP-Adressfamilie

    Wählen Sie die IP-Version der Appliance aus.

    Sie können IPv4 oder IPv6 auswählen.

    Netzwerktyp

    Wählen Sie aus, wie die IP-Adresse der Appliance zugeteilt werden soll.

    • Statisch

      Sie werden aufgefordert, die IP-Adresse und die Netzwerkeinstellungen einzugeben.

    • DHCP

      Zum Zuteilen der IP-Adresse wird ein DHCP-Server verwendet. Wählen Sie diese Option nur, wenn ein DHCP-Server in Ihrer Umgebung verfügbar ist.

    FQDN (Optional)

    Geben Sie den gewünschten vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) der Appliance ein.

    Anmerkung:

    Wenn Sie die Verwendung von IPv6 mit dem Netzwerktyp DHCP auswählen, wird die FQDN-Option nicht angezeigt.

    Wenn Sie eine IP-Adresse als Systemnamen verwenden, können Sie die IP-Adresse nicht ändern und die DNS-Einstellungen nach der Bereitstellung nicht aktualisieren.

  15. Konfigurieren Sie die Uhrzeiteinstellungen in der Appliance. Wählen Sie optional SSH aktivieren aus, um die Verbindung zu sichern, und klicken Sie auf Weiter.

    Option

    Beschreibung

    Appliance-Uhrzeit mit ESXi-Host synchronisieren

    Aktiviert die regelmäßige Uhrzeitsynchronisierung, und VMware Tools legt die Uhrzeit des Gastbetriebssystems auf die Uhrzeit des ESXi-Hosts fest.

    NTP-Server verwenden (durch Kommas getrennt)

    Verwendet einen Netzwerkzeitprotokollserver (NTP) für die Synchronisierung der Uhrzeit. Bei Auswahl dieser Option müssen Sie die Namen der NTP-Server durch Kommas getrennt eingeben.

  16. Lesen Sie die Seite mit dem Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit (CEIP) von VMware und entscheiden Sie, ob Sie dem Programm beitreten möchten.

    Weitere Information zum CEIP finden Sie im Abschnitt „Konfigurieren des Programms zur Verbesserung der Kundenfreundlichkeit“ in vCenter Server und Hostverwaltung.

  17. Überprüfen Sie auf der Seite „Bereit zum Abschließen“ die Bereitstellungseinstellungen für die vCenter Server Appliance und klicken Sie auf Beenden, um den Bereitstellungsvorgang abzuschließen.

Nächste Maßnahme

Sie können jetzt die vCenter Server Appliance bereitstellen und mit der Platform Services Controller-Appliance verbinden.