Der Migrationsassistent von vCenter Server fordert Sie zur Eingabe von Bereitstellungs- und Migrationsinformationen auf, wenn Sie eine vCenter Server-Instanz oder eine vCenter Single Sign-On-Instanz unter Windows zu einer Appliance migrieren. Sie sollten sich die eingegebenen Werte für den Fall notieren, dass Sie die Appliance ausschalten und die Quellinstallation wiederherstellen müssen.

Mithilfe dieses Arbeitsblatts können Sie die erforderlichen Informationen aufzeichnen, um eine vCenter Server-Instanz mit eingebettetem vCenter Single Sign-On, einer vCenter Server-Instanz mit externem vCenter Single Sign-On, or an oder einer externen vCenter Single Sign-On -Instanz unter Windows zu einer Appliance zu migrieren.

Wichtig:

Der Benutzername, den Sie zum Anmelden an der Maschine verwenden, von der aus Sie das GUI-Installationsprogramm ausführen möchten, der Pfad zum Installationsprogramm für vCenter Server Appliance und Ihre Werte einschließlich Kennwörtern dürfen nur ASCII-Zeichen enthalten. Erweiterte ASCII- und Nicht-ASCII-Zeichen werden nicht unterstützt.

Lokale Benutzer des Betriebssystems, die auf der Windows-Quellmaschine vorhanden sind, werden nicht zur vCenter Server Appliance-Zielinstanz migriert und müssen nach Abschluss der Migration neu erstellt werden. Wenn lokale Betriebssystem-Benutzernamen zum Anmelden bei vCenter Single Sign-On verwendet werden, müssen sie diese neu erstellen und Berechtigungen in der Platform Services Controller-Appliance erneut zuweisen.

Wenn die vCenter Server-Quellmaschine einer Active Directory-Domäne hinzugefügt wird, benötigt das verwendete Benutzerkonto die Berechtigung zum erneuten Hinzufügen der Maschine zur Domäne. Weitere Informationen finden Sie unter http://kb.vmware.com/kb/2146454

Tabelle 1. Erforderliche Informationen für die Migration von vCenter Server unter Windows zu vCenter Server Appliance

Erforderliche Informationen

Standardwert

Ihr Eintrag

Erforderliche Migrationsdaten für vCenter Server- oder vCenter Single Sign-On-Quellinstanzen

IP-Adresse oder FQDN für vCenter Server oder vCenter Single Sign-On

Benutzername des vCenter Single Sign-On-Administrators

administrator@vsphere.local

Kennwort des vCenter Single Sign-On-Administrators

Portnummer des Migrationsassistenten

vCenter Server- oder vCenter Single Sign-On-Version

IP-Adresse oder FQDN des ESXi-Quellhosts, auf dem sich die vCenter Server- oder vCenter Single Sign-On-Quellinstanz befindet

Benutzername des ESXi-Quellhosts mit Administratorrechten auf dem ESXi-Quellhost

Kennwort des ESXi-Quellhosts

Leistungsdaten und sonstige Verlaufsdaten migrieren

Standardmäßig deaktiviert

Erforderliche Daten für vCenter Server Appliance-Zielinstanzen

IP-Adresse oder FQDN des ESXi-Zielhosts oder der vCenter Server-Instanz, auf der Sie die vCenter Server Appliance zum Migrieren der vCenter Server-Quellinstanz bereitstellen

Benutzername mit Administratorrechten für den ESXi-Zielhost oder die vCenter Server-Instanz, das Datencenter oder den Datencenterordner und den Ressourcenpool eines ESXi-Hosts oder DRS-Clusters, zum dem/der die Quellinstallation migriert werden soll

Kennwort für den ESXi-Zielhost oder die vCenter Server-Instanz, das Datencenter oder den Datencenterordner und den Ressourcenpool eines ESXi-Hosts oder DRS-Clusters

Kennwort für vCenter Single Sign-On

Domänenname für vCenter Single Sign-On

Site-Name für vCenter Single Sign-On

Name der vCenter Server Appliance-Zielinstanz

Kennwort des Root-Benutzers

Größe der vCenter Server Appliance.

Die Optionen hängen von der Größe Ihrer vSphere-Umgebung ab.

  • Sehr klein (bis zu 20 Hosts, 400 virtuelle Maschinen)

  • Klein (bis zu 150 Hosts, 3,000 virtuelle Maschinen)

  • Mittel (bis zu 300 Hosts, 6,000 virtuelle Maschinen)

  • Groß (bis zu 1.000 Hosts, 10.000 virtuelle Maschinen)

Sehr klein (bis zu 20 Hosts, 400 virtuelle Maschinen)

Name des Datenspeichers, in dem die neue Version der vCenter Server Appliance bereitgestellt wird

Thin-Festplattenmodus aktivieren oder deaktivieren

Standardmäßig deaktiviert

Dem Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit (Customer Experience Improvement Program, CEIP) von VMware beitreten oder nicht daran teilnehmen

Informationen über das CEIP finden Sie im Abschnitt „Konfigurieren des Programms zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit“ in vCenter Server und Hostverwaltung.

Am CEIP teilnehmen

Temporäres Netzwerk für die Kommunikation zwischen der vCenter Server- oder vCenter Single Sign-On-Quellinstanz und der vCenter Server Appliance-Zielinstanz

Wichtig:

Die

IP-Adresse oder Portgruppe des temporären Netzwerks muss sich im selben Subnetz wie der Quell-vCenter Server oder das vCenter Single Sign-On befinden. Stellen Sie sicher, dass das Standard-Gateway, die IP-Adresse und die Subnetzmaske mit der von Ihnen ausgewählten Portgruppe übereinstimmen. Die von Ihnen ausgewählte Portgruppe sollte in der Lage sein, die Quell-vCenter Server- oder vCenter Single Sign-On-IP-Adresse abzurufen.

Version der IP-Adresse

IPv4

Methode für Zuweisung der IP-Adresse

Statisch

Einstellungen für statische Zuweisung

Netzwerkadresse

Subnetzmaske

Netzwerk-Gateway

Durch Kommas getrennte Netzwerk-DNS-Server

Aktivieren oder deaktivieren Sie SSH.

Standardmäßig deaktiviert

Portnummer des Migrationsassistenten

9123 oder die in der Konsole des Migrationsassistenten angezeigte Portnummer