Ihre Quell- und Zielsysteme müssen bestimmte Software- und Hardwareanforderungen erfüllen, damit Sie eine vCenter Server- oder vCenter Single Sign-On-Bereitstellung zu einer vCenter Server Appliance oder Platform Services Controller-Appliance migrieren können.

Quellsystem

  • Synchronisieren Sie die Systemuhren auf allen Systemen, auf denen die vCenter Server-Quelldienste ausgeführt werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Synchronisieren der Systemuhren im vSphere-Netzwerk.

  • Stellen Sie sicher, dass die Systemnetzwerknamen der Systeme, auf denen die vCenter Server-Zieldienste ausgeführt werden, gültig sind und von anderen Systemen im Netzwerk aus erreichbar sind.

  • Stellen Sie sicher, dass der Hostname der virtuellen Maschine oder des physischen Servers, von der bzw. von dem Sie vCenter Server migrieren, die RFC 1123-Richtlinien erfüllt.

  • Wenn Ihr vCenter Server-Dienst mit einem anderen Benutzerkonto als dem lokalen Systemkonto ausgeführt wird, stellen Sie sicher, dass das Benutzerkonto, unter dem der vCenter Server-Dienst ausgeführt wird, über die folgenden Berechtigungen verfügt:

    • Mitglied der Gruppe „Administratoren“

    • Anmelden als Dienst

    • Einsetzen als Teil des Betriebssystems (wenn der Benutzer ein Domänenbenutzer ist)

  • Wenn Ihr vCenter Server-Dienst für den Zugriff auf die vCenter Server-Datenbank mit einem Dienstbenutzerkonto ausgeführt wird und Sie den Migrationsassistenten unter einem anderen Konto ausführen, ist für das Konto des Migrationsassistenten die Berechtigung zum Ersetzen eines Tokens auf Prozessebene erforderlich.

  • Vergewissern Sie sich, dass das Konto LOKALER DIENST über Leseberechtigung sowohl für den Ordner, in dem vCenter Server installiert ist, als auch für die HKLM-Registrierung verfügt.

  • Stellen Sie sicher, dass die Verbindung zwischen der virtuellen Maschine bzw. dem physischen Server und dem Domänencontroller funktioniert.

  • Stellen Sie sicher, dass die vCenter Server- oder vCenter Single Sign-On-Quellinstanz unter Windows ein Standard-Gateway aufweist. Wenn kein Standard-Gateway vorhanden ist, schlägt die Migration fehl.

  • Stellen Sie sicher, dass die vCenter Server- oder vCenter Single Sign-On-Quellinstanz unter Windows keine DHCP-IP-Adresse als Systemnetzwerkname verwendet.

    Wichtig:

    Die Migration von einer Windows-Quellmaschine, die eine DHCP-IP-Adresse als Systemnetzwerkname verwendet, zu einer Appliance wird nicht unterstützt.

Zielsystem

  • Ihr Zielsystem muss bestimmte Software- und Hardwareanforderungen für vCenter Server Appliance erfüllen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Anforderungen für vCenter Server Appliance.

  • Stellen Sie bei Verwendung von vollqualifizierten Domänennamen sicher, dass die Maschine, die Sie zum Bereitstellen der vCenter Server Appliance verwenden, und der ESXi-Zielhost oder die vCenter Server-Zielinstanz sich auf demselben DNS-Server befinden.

  • Synchronisieren Sie die Systemuhren aller VM-Zielsysteme im vSphere-Netzwerk, bevor Sie mit der Migration beginnen. Nicht synchronisierte Systemuhren können Authentifizierungsprobleme und einen Fehlschlag der Migration verursachen bzw. das Starten der vCenter Server-Dienste verhindern. Weitere Informationen finden Sie unter Synchronisieren der Systemuhren im vSphere-Netzwerk.