Wenn Sie Festplatte zum zweiten Knoten hinzufügen, richten Sie die Festplatten so ein, dass sie auf die Quorum-Festplatte und gemeinsam genutzte Festplatten für den ersten Knoten verweisen, falls vorhanden. Das Setup ermöglicht gemeinsamen Zugriff auf Clusterdienste und -daten.

Prozedur

  1. Wählen Sie im vSphere Web Client-Navigator die neu erstellte virtuelle Maschine aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie Einstellungen bearbeiten.
  2. Wählen Sie im Dropdown-Menü Neues Gerät die Option RDM-Festplatte aus und klicken Sie auf Hinzufügen.
  3. Wählen Sie die LUN, die von der physischen Maschine verwendet wird.
  4. Wählen Sie den Datenspeicher aus, auf dem sich auch das Startlaufwerk befindet.
  5. Wählen Sie Physisch als Kompatibilitätsmodus.
  6. Erweitern Sie Neue Festplatte. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Knoten des virtuellen Geräts einen neuen SCSI-Controller aus (z. B. SCSI (1:0)).
    Anmerkung:

    Sie müssen einen neuen Knoten des virtuellen Geräts auswählen. Sie können SCSI 0 nicht verwenden.

  7. Klicken Sie auf OK.

    Der Assistent erstellt eine neue Festplatte.

  8. Erweitern Sie im Dialogfeld Neue virtuelle Maschine - Einstellungen bearbeiten die Option SCSI-Controller und wählen Sie das Dropdown-Menü Typ ändern aus.
  9. Wählen Sie je nach Betriebssystem den entsprechenden Controllertyp aus.

    Betriebssystem

    Controllertyp

    Windows Server 2003

    LSI Logic Parallel

    Windows Server 2008

    LSI Logic SAS

  10. Klicken Sie auf OK.
  11. Erweitern Sie im Dialogfeld Neue virtuelle Maschine - Einstellungen bearbeiten die Option SCSI-Controller und wählen Sie das Dropdown-Menü Gemeinsame Verwendung des SCSI-Busses aus. Legen Sie die gemeinsame Verwendung des SCSI-Busses auf Virtuell und klicken Sie auf OK.