Mit der LACP-Unterstützung auf einem vSphere Distributed Switch können Sie mithilfe der dynamischen Linkzusammenfassung ESXi-Hosts mit physischen Switches verbinden. Auf einem Distributed Switch können mehrere Linkzusammenfassungsgruppen erstellt werden, um die Bandbreite von physischen Netzwerkkarten auf ESXi-Hosts zu aggregieren, die mit LACP-Portkanälen verbunden sind.

Abbildung 1. Erweiterte LACP-Unterstützung auf einem vSphere Distributed Switch


Architektur der LACP-Unterstützung auf einem vSphere Distributed Switch

LACP-Konfiguration auf dem Distributed Switch

Sie konfigurieren eine Linkzusammenfassungsgruppe mit zwei oder mehr Ports und verbinden physische Netzwerkkarten mit den Ports. Ports von Linkzusammenfassungsgruppen werden innerhalb der Linkzusammenfassungsgruppe gruppiert und für den Lastausgleich des Netzwerkdatenverkehrs zwischen den Ports wird ein LACP-Hashing-Algorithmus verwendet. Mithilfe einer Linkzusammenfassungsgruppe können Sie den Datenverkehr von verteilten Portgruppen regeln, um eine höhere Netzwerkbandbreite und Redundanz sowie einen besseren Lastausgleich für die Portgruppen zu erzielen.

Wenn Sie eine Linkzusammenfassungsgruppe auf einem Distributed Switch erstellen, wird auf dem Proxy-Switch jedes Hosts, der mit dem Distributed Switch verbunden ist, auch ein Linkzusammenfassungsobjekt erstellt. Wenn Sie beispielsweise Linkzusammenfassungsgruppe1 mit zwei Ports erstellen, wird auf jedem Host, der mit dem Distributed Switch verbunden ist, Linkzusammenfassungsgruppe1 mit derselben Anzahl an Ports erstellt.

Auf einem Host-Proxy-Switch können Sie eine physische Netzwerkkarte mit nur einem Port der Linkzusammenfassungsgruppe verbinden. Auf der Seite des Distributed Switches können mit einem Port der Linkzusammenfassungsgruppe mehrere physische Netzwerkkarten von verschiedenen Hosts verbunden werden. Die physischen Netzwerkkarten auf einem Host, die Sie mit den Ports der Linkzusammenfassungsgruppe verbinden, müssen mit Links verknüpft sein, die einen LACP-Portkanal auf einem physischen Switch verwenden.

Auf einem Distributed Switch können Sie bis zu 64 Linkzusammenfassungsgruppen erstellen. Ein Host kann maximal 32 Linkzusammenfassungsgruppen unterstützen. Die Anzahl der Linkzusammenfassungsgruppen, die tatsächlich verwendet werden können, hängt jedoch von der Leistungsfähigkeit der zugrundeliegenden physischen Umgebung sowie der Topologie des virtuellen Netzwerks ab. Wenn der physische Switch beispielsweise maximal vier Ports in einem LACP-Portkanal unterstützt, können Sie bis zu vier physische Netzwerkkarten pro Host mit einer Linkzusammenfassungsgruppe verbinden.

Portkanal-Konfiguration auf dem physischen Switch

Für jeden Host, auf dem Sie LACP nutzen wollen, müssen Sie einen separaten LACP-Portkanal auf dem physischen Switch erstellen. Wenn Sie LACP auf dem physischen Switch konfigurieren, müssen Sie die folgenden Anforderungen beachten:

  • Die Anzahl der Ports im LACP-Portkanal muss der Anzahl von physischen Netzwerkkarten entsprechen, die Sie auf dem Host gruppieren möchten. Möchten Sie beispielsweise die Bandbreite von zwei physischen Netzwerkkarten auf einem Host aggregieren, müssen Sie einen LACP-Portkanal mit zwei Ports auf dem physischen Switch erstellen. Die Linkzusammenfassung auf dem Distributed Switch muss mit mindestens zwei Ports konfiguriert werden.

  • Der Hashing-Algorithmus des LACP-Portkanals auf dem physischen Switch muss dem Hashing-Algorithmus entsprechen, der für die Linkzusammenfassung auf dem Distributed Switch konfiguriert ist.

  • Alle physischen Netzwerkkarten, die Sie mit dem LACP-Portkanal verbinden möchten, müssen mit der gleichen Geschwindigkeit und Duplex-Einstellung konfiguriert werden.