In vSphere 5.1 und höher gibt es mehrere Schemata für die automatische Zuteilung von MAC-Adressen in vCenter Server. Sie können das Schema auswählen, das für Ihre Anforderungen an die Duplizierung von MAC-Adressen, OUI-Anforderungen für lokal verwaltete oder universal verwaltete Adressen usw. am besten geeignet ist.

In vCenter Server gibt es die folgenden Schemata für die Generierung von MAC-Adressen:

  • VMware OUI-Zuteilung, Standardzuteilung

  • Präfixbasierte Zuteilung

  • Bereichsbasierte Zuteilung

Nachdem die MAC-Adresse generiert wurde, ändert sie sich nur, wenn die virtuelle Maschine einen MAC-Adressenkonflikt mit einer anderen registrierten virtuellen Maschine hat. Die MAC-Adresse wird in der Konfigurationsdatei der virtuellen Maschine gespeichert.

Anmerkung:

Wenn Sie ungültige präfix- oder bereichsbasierte Zuteilungswerte verwenden, wird ein Fehler in der Datei vpxd.log protokolliert. vCenter Server teilt während der Bereitstellung einer virtuellen Maschine keine MAC-Adressen zu.

Verhindern von MAC-Adressenkonflikten

Die MAC-Adresse einer ausgeschalteten virtuellen Maschine wird nicht mit MAC-Adressen ausgeführter oder angehaltener virtueller Maschinen abgeglichen.

Wenn eine virtuelle Maschine wieder eingeschaltet wird, erhält sie möglicherweise eine andere MAC-Adresse. Diese Änderung ist möglicherweise auf einen Adressenkonflikt mit einer anderen virtuellen Maschine zurückzuführen. Während diese virtuelle Maschine ausgeschaltet war, wurde ihre MAC-Adresse einer anderen virtuellen Maschine zugeteilt, als diese eingeschaltet wurde.

Wenn Sie den Netzwerkadapter einer ausgeschalteten virtuellen Maschine neu konfigurieren, zum Beispiel durch das Ändern des automatischen MAC-Adressen-Zuteilungstyps oder durch das Festlegen einer statischen MAC-Adresse, löst vCenter Server MAC-Adressenkonflikte, bevor die Adapterneukonfiguration übernommen wird.

Informationen zum Lösen von MAC-Adressenkonflikten finden Sie in der Dokumentation vSphere-Fehlerbehebung.