Für Hosts, die einem Distributed Switch zugeordnet sind, können Sie Netzwerkadapter von einem Standard-Switch auf den Distributed Switch migrieren. Sie können physische Netzwerkkarten, VMkernel-Adapter und VM-Netzwerkadapter gleichzeitig migrieren.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn Sie VM-Netzwerkadapter oder VMkernel-Adapter migrieren, stellen Sie sicher, dass die verteilten Zielportgruppen über mindestens einen aktiven Uplink verfügen und dass der Uplink mit einer physischen Netzwerkkarte auf diesem Host verbunden ist. Alternativ können Sie physische Netzwerkkarten, virtuelle Netzwerkadapter und VMkernel-Adapter gleichzeitig migrieren.

Wenn Sie physische Netzwerkkarten migrieren möchten, müssen Sie sicherstellen, dass die Quellportgruppen auf dem Standard-Switch mindestens eine physische Netzwerkkarte zur Verarbeitung des Datenverkehrs aufweisen. Angenommen, Sie migrieren eine physische Netzwerkkarte, die einer Portgruppe für das Netzwerk der virtuellen Maschine zugewiesen ist. Stellen Sie in diesem Fall sicher, dass die Portgruppe mit mindestens einer physischen Netzwerkkarte verbunden ist. Andernfalls sind die virtuellen Maschinen im selben VLAN auf dem Standard-Switch zwar miteinander verbunden, jedoch nicht mit dem externen Netzwerk.

Prozedur

  1. Navigieren Sie im vSphere Web Client zum Host.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Verwalten auf Netzwerk und wählen Sie Virtuelle Switches aus.
  3. Wählen Sie den als Ziel verwendeten Distributed Switch aus und klicken Sie auf Physische oder virtuelle Netzwerkadapter migrieren.
  4. Wählen Sie die Aufgaben zum Migrieren von Netzwerkadaptern aus und klicken Sie auf Weiter.
  5. Konfigurieren Sie physische Netzwerkkarten.
    1. Wählen Sie aus der Liste Auf anderen Switches/frei eine physische Netzwerkkarte aus und klicken Sie auf Uplink zuweisen.
    2. Wählen Sie einen Uplink aus und klicken Sie auf OK.
    3. Klicken Sie auf Weiter.
  6. Konfigurieren Sie VMkernel-Adapter.
    1. Wählen Sie einen Adapter aus und klicken Sie auf Portgruppe zuweisen.
    2. Wählen Sie eine verteilte Portgruppe aus und klicken Sie auf OK.

      Sie sollten jeweils einen VMkernel-Adapter mit einer verteilten Portgruppe verbinden.

    3. Klicken Sie auf Weiter.
  7. Überprüfen Sie die Dienste, die von der neuen Netzwerkkonfiguration betroffen sind.
    1. Wenn eine wichtige oder kritische Auswirkung für einen Dienst gemeldet wird, klicken Sie auf den Dienst und überprüfen Sie die Analysedetails.

      Beispielsweise könnte eine wichtige Auswirkung für iSCSI aufgrund einer fehlerhaften Teaming- und Failover-Konfiguration für die verteilte Portgruppe, in der Sie den iSCSI-VMkernel-Adapter migrieren, gemeldet werden. Ein aktiver Uplink muss in der Teaming- und Failover-Reihenfolge der verteilten Portgruppe vorhanden bleiben, die Standbyliste muss leer sein und die restlichen Uplinks müssen in die nicht verwendeten Uplinks verschoben werden.

    2. Klicken Sie nach der Behebung von Auswirkungen auf die betroffenen Dienste auf Weiter.
  8. Konfigurieren Sie VM-Netzwerkadapter.
    1. Wählen Sie eine virtuelle Maschine oder einen VM-Netzwerkadapter aus und klicken Sie auf Portgruppe zuweisen.

      Wenn Sie eine virtuelle Maschine auswählen, migrieren Sie alle Netzwerkadapter auf der virtuellen Maschine. Wenn Sie einen Netzwerkadapter auswählen, migrieren Sie nur diesen Netzwerkadapter.

    2. Wählen Sie eine verteilte Portgruppe aus der Liste aus und klicken Sie auf OK.
    3. Klicken Sie auf Weiter.
  9. Überprüfen Sie auf der Seite „Bereit zum Abschließen“ die neue Netzwerkkonfiguration und klicken Sie auf Beenden.