Verwenden Sie zum Kontrollieren der Ausgabe das Dienstprogramm pktcap-uw, um Paketinhalte in eine Datei zu speichern, höchstens eine bestimmte Anzahl von Bytes aus jedem Paket zu erfassen und die Anzahl der erfassten Pakete einzugrenzen.

Optionen von pktcap-uw zum Kontrollieren der Ausgabe

Die Optionen des Dienstprogramms pktcap-uw zum Kontrollieren der Ausgabe sind gültig, wenn Sie Pakete erfassen und verfolgen. Zu Informationen bezüglich der Befehlssyntax des Dienstprogramms pktcap-uw, siehe Befehlssyntax von pktcap-uw zum Erfassen von Paketen und Befehlssyntax von pktcap-uw zum Nachverfolgen von Paketen.

Tabelle 1. Optionen zum Kontrollieren der Ausgabe, die vom Dienstprogramm pktcap-uw unterstützt werden

Option

Beschreibung

{-o | --outfile} pcap_file

Speichern Sie erfasste oder verfolgte Pakete im Paket-Speicherformat (PCAP) in einer Datei. Verwenden Sie diese Option, um Pakete in einem visuellen Analysetool, beispielsweise Wireshark, zu überprüfen.

-P | --ng

Speichern Sie den Paketinhalt im PCAPNG-Dateiformat. Verwenden Sie diese Option in Verbindung mit der Option -o oder --outfile.

--console

Schreiben Sie Paketangaben und -inhalte in die Konsolenausgabe. Standardmäßig zeigt das Dienstprogramm pktcap-uw Paketinformationen in der Konsolenausgabe an.

{-c | --count} number_of_packets

Erfassen Sie die ersten number_of_packets Pakete.

{-s | --snaplen} snapshot_length

Erfassen Sie nur die ersten snapshot_length Bytes von jedem Paket. Ist der Datenverkehr auf dem Host stark, verwenden Sie diese Option, um die CPU- und Speicherauslastung zu verringern.

Um die Größe von gespeicherten Inhalten zu beschränken, wählen Sie einen Wert größer als 24.

Um das vollständige Paket zu speichern, setzen Sie diese Option auf 0.

-h

Zum Dienstprogramm pktcap-uw schauen Sie unter Hilfe.

Die vertikalen Linien | stehen zwischen alternativen Werten und die mit vertikalen Linien verwendeten geschweiften Klammern { } geben eine Liste von Auswahlmöglichkeiten für ein Argument oder eine Option an.