Wenn eine virtuelle Maschine nicht den gesamten ihr derzeit zugeteilten Arbeitsspeicher aktiv nutzt, belastet ESXi den im Leerlauf befindlichen Arbeitsspeicher mehr als den genutzten. Dadurch wird verhindert, dass Arbeitsspeicher im Leerlauf durch die virtuellen Maschinen angehäuft wird.

Die Leerlaufbelastung für Arbeitsspeicher wird auf progressive Weise angewendet. Die effektive Belastungrate erhöht sich, wenn das Verhältnis von Arbeitsspeicher im Leerlauf zu aktivem Arbeitsspeicher für die virtuelle Maschine ansteigt. (In früheren Versionen von ESXi, die keine hierarchischen Ressourcenpools unterstützten, wurde der gesamte Arbeitsspeicher im Leerlauf für eine virtuelle Maschine gleich stark belastet).

Sie können die Rate der Leerlaufbelastung für Arbeitsspeicher mithilfe der Option Mem.IdleTax ändern. Diese Option kann zusammen mit dem erweiterten Attribut Mem.SamplePeriod verwendet werden, um zu steuern, wie das System Zielarbeitsspeicherreservierungen für virtuelle Maschinen festlegt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Festlegen von erweiterten Hostattributen.

Anmerkung:

In den meisten Fällen sind Änderungen an Mem.IdleTax weder notwendig noch angebracht.