Datenspeicher und Hosts, die einem Datenspeicher-Cluster zugeordnet sind, müssen bestimmte Anforderungen erfüllen, um die Datenspeicher-Clusterfunktionen erfolgreich verwenden zu können.

Befolgen Sie diese Richtlinien, wenn Sie einen Datenspeicher-Cluster erstellen.

  • Datenspeicher-Cluster müssen ähnliche oder austauschbare Datenspeicher enthalten.

    Ein Datenspeicher-Cluster kann eine Mischung aus Datenspeichern mit unterschiedlichen Größen und E/A-Kapazitäten enthalten und kann von verschiedenen Arrays und Anbietern stammen. Allerdings können die folgenden Arten von Datenspeichern nicht in einem Datenspeicher-Cluster koexistieren.

    • NFS- und VMFS-Und VMFS-Datenspeicher können in demselben Datenspeicher-Cluster nicht kombiniert werden.

    • Replizierte Datenspeicher können mit nicht-replizierten Datenspeichern in demselben Speicher-DRS-aktivierten Datenspeicher-Cluster nicht kombiniert werden.

  • Alle mit Datenspeicher eines Datenspeicher-Clusters verbundenen Hosts müssen ESXi 5.0 oder höher ausführen. Wenn Datenspeicher im Datenspeicher-Cluster mit ESX/ESXi 4.x- und früheren Hosts verbunden sind, wird Speicher-DRS nicht ausgeführt.

  • In mehreren Datencentern freigegebene Datenspeicher können nicht in ein Datenspeicher-Cluster aufgenommen werden.

  • Als Best Practice nehmen Sie keine Datenspeicher, bei denen die Hardwarebeschleunigung aktiviert ist, in denselben Datenspeicher-Cluster auf wie Datenspeicher, bei denen die Hardwarebeschleunigung nicht aktiviert ist. Die Datenspeicher in einem Datenspeicher-Cluster müssen homogen sein, um das von der Hardwarebeschleunigung unterstützte Verhalten zu gewährleisten.