Sie können festlegen, dass bei künftigen Arbeitsspeicherzuteilungen auf einer virtuellen Maschine die mit einem einzigen NUMA-Knoten verknüpften Seiten genutzt werden (auch bekannt als manuelle Arbeitsspeicheraffinität).

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Anmerkung:

Sie sollten die für künftige Arbeitsspeicherzuteilungen zu verwendenden Knoten nur dann festlegen, wenn Sie auch die CPU-Affinität festgelegt haben. Wenn Sie lediglich an den Arbeitsspeicheraffinitätseinstellungen manuelle Änderungen vornehmen, wird der automatische NUMA-Ausgleich beeinträchtigt.

Prozedur

  1. Navigieren Sie zur virtuellen Maschine im Navigator von vSphere Web Client.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Verwalten.
  3. Klicken Sie auf Einstellungen und dann auf VM-Hardware.
  4. Klicken Sie auf Bearbeiten.
  5. Wählen Sie die Registerkarte Virtuelle Hardware und erweitern Sie Arbeitsspeicher.
  6. Legen Sie unter „NUMA-Arbeitsspeicheraffinität“ die Arbeitsspeicheraffinität fest.

Verknüpfen einer virtuellen Maschine mit einem einzigen NUMA-Knoten

Das folgende Beispiel zeigt, wie Sie die letzten vier physischen CPUs mit einem einzigen NUMA-Knoten für eine virtuelle 2-Wege-Maschine manuell auf einem 8-Wege-Server verknüpfen.

Die CPUs, z. B. 4, 5, 6 und 7, stellen die physischen CPU-Nummern dar.

  1. Klicken Sie im vSphere Web Client-Navigator mit der rechten Maustaste auf die virtuelle Maschine und wählen Sie Einstellungen bearbeiten.

  2. Wählen Sie Optionen und klicken Sie auf Erweitert.

  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Konfigurationsparameter.

  4. Aktivieren Sie im vSphere Web Client die CPU-Affinität für die Prozessoren 4, 5, 6 und 7.

Diese virtuelle Maschine soll nur auf Knoten 1 ausgeführt werden.

  1. Wählen Sie im Bestandslistenbereich vom vSphere Web Client die virtuelle Maschine aus und wählen Sie Einstellungen bearbeiten.

  2. Wählen Sie Optionen und klicken Sie auf Erweitert.

  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Konfigurationsparameter.

  4. Setzen Sie im vSphere Web Client die Arbeitsspeicheraffinität für den NUMA-Knoten auf 1.

Durch Ausführen dieser beiden Aufgaben wird sichergestellt, dass die virtuelle Maschine ausschließlich auf Knoten 1 ausgeführt wird und möglichst Arbeitsspeicher dieses Knotens zuteilt.