Kennwortbeschränkungen, Kennwortsperren und der Kennwortablauf in Ihrer vSphere-Umgebung sind abhängig vom System, das der Benutzer verwendet, vom Benutzer und von den festgelegten Richtlinien.

ESXi-Kennwörter

ESXi-Kennwortbeschränkungen werden durch das Linux-PAM-Modul „pam_passwdqc“ bestimmt. Siehe Kennwörter und Kontosperrung für ESXi.

Kennwörter für vCenter Server und andere vCenter-Dienste

vCenter Single Sign On verwaltet die Authentifizierung für alle Benutzer, die sich bei vCenter Server und anderen vCenter-Diensten anmelden. Die Kennwortbeschränkungen, die Kennwortsperren und der Kennwortablauf sind abhängig von der Domäne des Benutzers sowie vom Benutzer.

administrator@vsphere.local

Das Kennwort für den Benutzer „administrator@vsphere.local“ bzw. für den Benutzer „administrator@meineDomäne“, falls Sie bei der Installation eine andere Domäne ausgewählt haben, läuft nicht ab und unterliegt nicht der Sperrrichtlinie. Ansonsten muss das Kennwort die in der vCenter Single Sign On-Kennwortrichtlinie festgelegten Beschränkungen einhalten. Siehe Bearbeiten der vCenter Single Sign On-Kennwortrichtlinie.

Sollten Sie das Kennwort für diesen Benutzer vergessen, suchen Sie im VMware-Knowledgebase-System nach Informationen zum Zurücksetzen des Kennworts.

Andere vsphere.local-Benutzer

Die Kennwörter für andere vsphere.local-Benutzer bzw. für Benutzer der von Ihnen bei der Installation angegebenen lokalen Domäne müssen die von der vCenter Single Sign On-Kennwortrichtlinie und -Sperrrichtlinie festgelegten Beschränkungen einhalten. Siehe Bearbeiten der vCenter Single Sign On-Kennwortrichtlinie und Bearbeiten der vCenter Single Sign On-Sperrrichtlinie. Diese Kennwörter laufen standardmäßig nach 90 Tage ab. Die Administratoren können jedoch den Kennwortablauf im Rahmen der Kennwortrichtlinie ändern.

Wenn ein Benutzer das Kennwort für vsphere.local vergisst, kann ein Administratorbenutzer das Kennwort mit dem Befehl dir-cli zurücksetzen.

Andere Benutzer

Die Kennwortbeschränkungen, die Kennwortsperren und der Kennwortablauf für alle anderen Benutzer werden durch die Domäne (Identitätsquelle) bestimmt, bei der sich der Benutzer authentifizieren kann.

vCenter Single Sign On unterstützt eine Standardidentitätsquelle, und die Benutzer können sich beim vSphere Client mit ihren Benutzernamen anmelden. Die Domäne bestimmt die Kennwortparameter. Wenn sich Benutzer in einer Nicht-Standarddomäne als Benutzer anmelden möchten, können sie den Domänennamen angeben, also Benutzer@Domäne oder Domäne\Benutzer. Die Domänenkennwortparameter gelten auch in diesem Fall.

Kennwörter für DCUI-Benutzer der vCenter Server Appliance

Die vCenter Server Appliance ist eine vorkonfigurierte Linux-basierte virtuelle Maschine, die für die Ausführung von vCenter Server und zugehörigen Diensten unter Linux optimiert ist.

Bei der Bereitstellung der vCenter Server Appliance geben Sie ein Kennwort für den Root-Benutzer der Appliance unter dem Linux-Betriebssystem und ein Kennwort für den Benutzer „administrator@vsphere.local“ an. Über die Benutzerschnittstelle der direkten Konsole (Direct Console User Interface, DCUI) können Sie das Kennwort des Root-Benutzers ändern und weitere Verwaltungsaufgaben für lokale Benutzer der vCenter Server Appliance ausführen. Siehe vCenter Server Appliance-Konfiguration.