Wenn Sie Fault Tolerance (FT) aktivieren, erfasst VMware vLockstep Eingaben und Ereignisse einer primären virtuellen Maschine und sendet sie an die sekundäre virtuelle Maschine, die auf einem anderen Host ausgeführt wird.

Dieser Protokollierungsdatenverkehr zwischen der primären und der sekundären virtuellen Maschine erfolgt unverschlüsselt und enthält Gastnetzwerk- und Storage I/O-Daten sowie die Speicherinhalte des Gastbetriebssystems. Dieser Datenverkehr kann vertrauliche Daten enthalten, wie z. B. Kennwörter im Klartext. Um zu verhindern, dass solche Daten preisgegeben werden, stellen Sie sicher, dass dieses Netzwerk gesichert ist, insbesondere gegen sogenante „Man-in-the-middle“-Angriffe. Verwenden Sie z. B. ein privates Netzwerk für den Fault Tolerance-Protokollierungsdatenverkehr.