Mit Flash Read Cache™ (Flash-Lesecache) kann die Leistung der virtuellen Maschine verbessert und beschleunigt werden, indem Flash-Geräte, die sich auf dem Host befinden, als Cache verwendet werden.

Ein Flash-Lesecache kann für jede einzelne virtuelle Festplatte reserviert werden. Der Flash-Lesecache wird erst erstellt, wenn eine virtuelle Maschine eingeschaltet wird, und wieder verworfen, sobald die virtuelle Maschine angehalten oder ausgeschaltet wird. Beim Migrieren einer virtuellen Maschine haben Sie die Möglichkeit, den Cache zu migrieren. Standardmäßig wird der Cache migriert, wenn die vFlash-Module auf Quell- und Zielhosts kompatibel sind. Wenn Sie den Cache nicht migrieren, wird er auf dem Zielhost aufgewärmt. Sie können die Cachegröße ändern, während die virtuelle Maschine eingeschaltet ist. In diesem Fall wird der vorhandene Cache verworfen und ein neuer Durchschreibcache erstellt, was zu einer Cache-Aktualisierungsspanne führt. Das Erstellen eines neuen Caches hat den Vorteil, dass die Cachegröße besser auf die aktiven Daten der Anwendung abgestimmt werden kann.

Der Flash-Lesecache unterstützt den Durchschreib- oder Lesecache. Der Zurückschreib- oder Schreibcache wird nicht unterstützt. Daten werden soweit vorhanden aus dem Cache eingelesen. Schreibvorgänge für Daten werden an den Hintergrundspeicher (z. B. SAN oder NAS) gesendet. Alle Daten, die aus dem Hintergrundspeicher gelesen oder in diesen geschrieben werden, werden ohne Einschränkungen im Cache gespeichert.

RDMs im physischen Kompatibilitätsmodus werden vom Flash-Lesecache nicht unterstützt. RDMs mit virtueller Kompatibilität werden vom Flash-Lesecache unterstützt.

Das Video enthält weitere Informationen über Flash Read Cache.

Anmerkung:

Nicht alle Arbeitslasten profitieren von einem Flash-Lesecache. Die Leistungsverbesserung hängt von Ihrem Arbeitslastmuster und der Working Set-Größe ab. Leseintensive Arbeitslasten mit Arbeitssätzen, die in den Cache passen, profitieren von einer Konfiguration mit Flash-Lesecache. Durch die Konfiguration des Flash-Lesecaches für leseintensive Arbeitslasten werden im gemeinsam genutzten Speicher zusätzliche E/A-Ressourcen verfügbar. Dies kann zu einer Leistungsverbesserung für andere Arbeitslasten führen, auch wenn für diese die Verwendung des Flash-Lesecaches nicht konfiguriert ist.