Diese Regeln basieren auf Datendiensten, die von Speicherelementen wie Virtual SAN und virtuellen Volumes angekündigt werden.

Um vCenter Server Informationen über zugrunde liegenden Speicher zu übermitteln, verwenden Virtual SAN und virtuelle Volumes Speicheranbieter, auch VASA-Anbieter genannt. Speicherinformationen und Datenspeichermerkmale erscheinen unter den VM-Speicherrichtlinien im vSphere Web Client als Datendienste, die vom betreffenden Datenspeichertyp angeboten werden.

Ein Datenspeicher kann mehrere Dienste anbieten. Diese Datendienste werden in einem Datenspeicherprofil zusammengefasst, das die Dienstqualität angibt, die der Datenspeicher bieten kann.

Beim Erstellen von Regeln für eine VM-Speicherrichtlinie verweisen Sie auf die Datendienste, die von einem bestimmten Datenspeicher angekündigt werden. Der Datenspeicher garantiert der virtuellen Maschine, die diese Richtlinie verwendet, dass er ihre Speicheranforderungen erfüllt. Der Datenspeicher kann der virtuellen Maschine auch einen spezifischen Satz von Merkmalen für Kapazität, Leistung, Verfügbarkeit, Redundanz usw. zur Verfügung stellen.

Weitere Informationen zu Speicheranbietern finden Sie unter Verwenden von Speicheranbietern.