Weisen Sie der virtuellen Maschine mit einer RDM-Festplatte die WWN-Einstellungen zu.

Vorbereitungen

Erstellen Sie eine virtuelle Maschine mit einer RDM-Festplatte. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen von virtuellen Maschinen mit Raw-Gerätezuordnungen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Sie können bis zu 16 WWN-Paare erstellen, die jeweils den ersten 16 physischen FC-HBAs auf dem Host zugeordnet werden können.

Prozedur

  1. Navigieren Sie im vSphere Web Client zur virtuellen Maschine.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die virtuelle Maschine und wählen Sie Einstellungen bearbeiten.
  3. Klicken Sie auf VM-Optionen.
  4. Klicken Sie auf das Dreieck „Fibre-Channel-NPIV“, um die NPIV-Optionen zu erweitern.
  5. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen NPIV für diese virtuelle Maschine vorübergehend deaktivieren.
  6. Wählen Sie Neue WWNs generieren.
  7. Geben Sie die Anzahl der WWNNs und WWPNs an.

    Mindestens zwei WWPNs werden benötigt, um Failover mit NPIV zu unterstützen. In der Regel wird nur ein WWNN für jede virtuelle Maschine erstellt.

Ergebnisse

Der Host erstellt WWN-Zuweisungen für die virtuelle Maschine.

Nächste Maßnahme

Registrieren Sie den neu erstellten WWNs in der Fabric, sodass sich die virtuelle Maschine beim Switch anmelden kann, und weisen Sie den WWNs Speicher-LUNs zu.