Es sind einige Konfigurationsschritte erforderlich, bevor ein NFS-Datenspeicher in vSphere gemountet werden kann.

Vorbereitungen

Prozedur

  1. Konfigurieren Sie auf dem NFS-Server ein NFS-Volume und exportieren Sie es, damit es auf den ESXi-Hosts gemountet werden kann.
    1. Notieren Sie sich die IP-Adresse oder den DNS-Namen des NFS-Servers und den vollständigen Pfad oder Ordnernamen der NFS-Freigabe.

      Bei NFS 4.1 können Sie mehrere IP-Adressen oder DNS-Namen erfassen und so die Mehrfachpfadfunktion in NFS-4.1-Datenspeichern nutzen. NFS 3 und NFS 4.1 ohne Kerberos unterstützen IPv4- und IPv6-Adressen.

    2. Wenn Sie NFS 4.1 mit Kerberos-Authentifizierung ausstatten möchten, geben Sie die Kerberos-Anmeldedaten ein, die von ESXi zur Authentifizierung verwendet werden sollen.
  2. Konfigurieren Sie auf allen ESXi Hosts einen VMkernel-Netzwerkport für den NFS-Datenverkehr.

    Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation vSphere-Netzwerk.

  3. Wenn Sie den NFS-4.1-Datenspeicher mit Kerberos-Authentifizierung ausstatten möchten, konfigurieren Sie die ESXi-Hosts für die Authentifizierung mit Kerberos.

    Stellen Sie sicher, dass jeder Host, auf dem dieser Datenspeicher gemountet wird, Teil einer Active Directory-Domäne ist und über konfigurierte Anmeldedaten für die NFS-Authentifizierung verfügt.

Nächste Maßnahme

Jetzt können Sie einen NFS-Datenspeicher auf den ESXi-Hosts erstellen.