Ein Cache-E/A-Filter kann ein lokales Flash-Gerät zum Zwischenspeichern von Daten virtueller Maschinen verwenden.

Wenn Ihr Cache-E/A-Filter lokale Flash-Geräte verwendet, müssen Sie vor dem Aktivieren des Filters eine virtuelle Flash-Ressource bzw. vFlash-Ressource, die auch als VFFS-Volume bezeichnet wird, auf Ihrem ESXi-Host konfigurieren. Bei der Verarbeitung der E/A-Lesevorgänge der virtuellen Maschine erstellt der Filter einen VM-Cache und platziert ihn auf dem VFFS-Volume.

Die Abbildung veranschaulicht ein VFFS-Volume und einen VM-Cache, der sich auf dem VFFS-Volume befindet.

Zum Einrichten einer vFlash-Ressource verwenden Sie Flash-Geräte, die mit dem Host verbunden sind. Wenn Sie die Kapazität der vFlash-Ressource erhöhen möchten, können Sie weitere Flash-Geräte hinzufügen. Ein einzelnes Flash-Laufwerk muss einer vFlash-Ressource exklusiv zugeteilt werden und kann nicht gemeinsam mit einem anderen vSphere-Dienst (z. B. Virtual SAN oder VMFS) genutzt werden.

Flash Read Cache und Cache-E/A-Filter schließen sich gegenseitig aus, da beide Funktionen die vFlash-Ressource auf dem Host verwenden. Flash Read Cache kann nicht auf einer virtuellen Festplatte mit den Cache-E/A-Filtern aktiviert werden. Entsprechend kann eine virtuelle Maschine mit konfiguriertem Flash Read Cache die Cache-E/A-Filter nicht verwenden.