Mehrere Komponenten sind an der E/A-Filterung beteiligt.

Es gibt die folgenden E/A-Filterkomponenten:

VAIO-Filter-Framework

Eine von ESXi bereitgestellte Kombination aus Benutzer-World und VMkernel-Infrastruktur, mit der VMware-Partner Filter-Plug-Ins zum E/A-Pfad zu und von virtuellen Festplatten hinzufügen können.

E/A-Filter-Plug-In

Eine von VMware-Partnern entwickelte Softwarekomponente, die E/A-Daten, die zwischen virtuellen Festplatten und Gastbetriebssystemen übertragen werden, abfängt und filtert.

CIM-Anbieter

Eine von VMware-Partnern entwickelte optionale Komponente, mit der E/A-Filter-Plug-Ins konfiguriert und verwaltet werden.

vSphere Web Client-Plug-In

Eine von VMware-Partnern entwickelte optionale Komponente. Sie liefert vSphere-Administratoren Methoden für die Kommunikation mit einem E/A-Filter-CIM-Anbieter, um Überwachungsinformationen zum E/A-Filterstatus zu empfangen sowie Konfigurationsbefehle an den CIM-Anbieter zum Konfigurieren der E/A-Filter zu senden.

E/A-Filter-Daemon

Eine von VMware-Partnern entwickelte optionale Komponente. Sie kann als zusätzlicher Dienst verwendet werden, der mit den einzelnen Filterinstanzen, die auf einem Host ausgeführt werden, interagiert. Dieser Dienst kann hostübergreifende Netzwerk-Kommunikationskanäle einrichten.

Die folgende Abbildung veranschaulicht die Komponenten der E/A-Filterung und den E/A-Workflow zwischen dem Gastbetriebssystem und der virtuellen Festplatte.

Die Abbildung veranschaulicht einen E/A-Pfad zwischen einer virtuellen Festplatte und einem Gastbetriebssystem sowie einen E/A-Filter, mit dem E/A-Anforderungen abgefangen werden.

Jede VMX-Komponente (Virtual Machine Executable) einer virtuellen Maschine enthält ein Filter-Framework, mit dem die mit der virtuellen Festplatte verbundenen E/A-Filter-Plug-Ins verwaltet werden. Das Filter-Framework ruft Filter auf, wenn E/A-Anforderungen zwischen dem Gastbetriebssystem und der virtuellen Festplatte übertragen werden. Darüber hinaus wird jeder E/A-Zugriff auf die virtuelle Festplatte, der außerhalb einer ausgeführten virtuellen Maschine erfolgt, von dem Filter abgefangen.

Die Filter werden nacheinander in der angegebenen Reihenfolge ausgeführt. Beispielsweise wird ein Replizierungsfilter vor einem Cache-Filter ausgeführt. Mehrere Filter können die virtuelle Festplatte filtern, aber pro Kategorie ist nur ein Filter möglich.

Nachdem die E/A-Anforderung von allen Filtern für die betreffende Festplatte gefiltert wurde, wird die E/A-Anforderung an das Ziel übertragen, also entweder die virtuelle Maschine oder die virtuelle Festplatte.

Da die Filter im Benutzerspeicherplatz ausgeführt werden, betreffen etwaige Filterfehler nur die virtuelle Maschine, jedoch nicht den ESXi-Host.