In Umgebungen mit gemeinsam genutztem Speicher, bei denen mehrere Hosts auf denselben VMFS-Datenspeicher zugreifen, werden bestimmte Sperrmechanismen eingesetzt. Diese Sperrmechanismen verhindern den gleichzeitigen Schreibzugriff mehrerer Hosts auf die Metadaten und stellen sicher, dass keine Daten beschädigt werden.

Je nach seiner Konfiguration und dem Typ des zugrunde liegenden Speichers kann ein VMFS-Datenspeicher den ATS (Atomic Test and Set)-Sperrmechanismus („Nur ATS“) exklusiv verwenden oder eine Kombination von ATS und SCSI-Reservierungen (ATS+SCSI) verwenden.

Mechanismus „Nur ATS“

Bei Speichergeräten, die die auf dem T10-Standard basierten VAAI-Spezifikationen unterstützen, bietet VMFS ATS-Sperrung, auch als hardwaregestütztes Sperren bezeichnet. Der ATS-Algorithmus unterstützt ein differenziertes Sperren von Festplatten auf Sektorbasis. Alle neu formatierten VMFS5-Datenspeicher verwenden den Mechanismus „Nur ATS“, wenn er vom zugrunde liegenden Speicher unterstützt wird, und verwenden nie SCSI-Reservierungen.

Wenn Sie einen Datenspeicher mit mehreren Erweiterungen erstellen, in dem ATS verwendet wird, filtert vCenter Server Nicht-ATS-Geräte heraus. Dieses Filtern ermöglicht Ihnen, nur solche Geräte zu verwenden, die das ATS-Primitiv unterstützen.

In bestimmten Fällen ist für VMFS5-Datenspeicher die Einstellung „Nur ATS“ zu deaktivieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Ändern des Sperrmechanismus zu ATS+SCSI.

Mechanismus „ATS+SCSI“

Ein VMFS-Datenspeicher, der den Mechanismus „ATS+SCSI“ unterstützt, ist für die Verwendung von ATS konfiguriert und versucht, es zu verwenden, sofern möglich. Wenn ATS fehlschlägt, kehrt der VMFS-Datenspeicher zu SCSI-Reservierungen zurück. Im Gegensatz zur ATS-Sperrung wird bei der SCSI-Reservierung ein Speichergerät vollständig gesperrt, während ein Vorgang durchgeführt wird, der den Schutz von Metadaten erfordert. Nach dem Abschluss des Vorgangs hebt VMFS die Reservierung auf und blockierte Vorgänge können fortgesetzt werden.

Zu den Datenspeichern, die den Mechanismus „ATS+SCSI“ verwenden, gehören VMFS5-Datenspeicher, die von VMFS3 aktualisiert wurden. Außerdem verwenden neue VMFS5-Datenspeicher auf Speichergeräten, die ATS nicht unterstützen, den Mechanismus „ATS+SCSI“.

Wenn Ihr VMFS-Datenspeicher zu SCSI-Reservierungen zurückkehrt, bemerken Sie möglicherweise einen Leistungsabfall, der durch übermäßige SCSI-Reservierungen verursacht wird. Informationen über Möglichkeiten, die Anzahl der SCSI-Reservierungen zu verringern, finden Sie in der Dokumentation vSphere-Fehlerbehebung.