Nach der Installation eines unabhängigen Hardware-iSCSI-Adapters müssen Sie möglicherweise die Standardnetzwerkeinstellungen ändern, damit der Adapter ordnungsgemäß für iSCSI SAN konfiguriert ist.

Prozedur

  1. Navigieren Sie zum Host im Navigator von vSphere Web Client.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Verwalten und anschließend auf Speicher.
  3. Klicken Sie auf Speicheradapter und wählen Sie den zu konfigurierenden Adapter (vmhba#) aus.
  4. Klicken Sie unter „Adapterdetails“ auf die Registerkarte Netzwerkeinstellungen und klicken Sie auf Bearbeiten.
  5. Deaktivieren Sie „IPv6“ im Abschnitt „IPv4-Einstellungen“ oder wählen Sie die Methode zum Abrufen von IP-Adressen aus.
    Anmerkung:

    Die automatische DHCP-Option und die statische Option schließen sich gegenseitig aus.

    Option

    Beschreibung

    Keine IPv4-Einstellungen

    Deaktivieren Sie IPv4.

    IPv4-Einstellungen automatisch abrufen

    DHCP zum Beziehen der IP-Einstellungen verwenden.

    Statische IPv4-Einstellungen verwenden

    Geben Sie die IPv4 IP-Adresse, die Subnetzmaske und das Standard-Gateway für den iSCSI-Adapter ein.

  6. Deaktivieren Sie „IPv6“ im Abschnitt „IPv6-Einstellungen“ oder wählen Sie eine geeignete Option zum Abrufen von IPv6-Adressen aus.
    Anmerkung:

    Automatische Optionen und die statische Option schließen sich gegenseitig aus.

    Option

    Beschreibung

    Keine IPv6-Einstellungen

    Deaktivieren Sie IPv6.

    IPv6 aktivieren

    Wählen Sie eine Option zum Abrufen von IPv6-Adressen aus.

    IPv6-Adressen automatisch mittels DHCP erhalten

    Verwenden Sie DHCP zum Abrufen von IPv6-Adressen.

    IPv6-Adressen automatisch mittels Router-Ankündigung abrufen

    Verwenden Sie die Router-Ankündigung zum Abrufen von IPv6-Adressen.

    Verbindungslokale Adresse für IPv6 überschreiben

    Überschreiben Sie die Link-Local IP-Adresse durch Konfigurieren einer statischen IP-Adresse.

    Statische IPv6-Adressen

    1. Klicken Sie auf Hinzufügen, um eine neue IPv6-Adresse hinzuzufügen.

    2. Geben Sie die IPv6-Adresse und die Länge des Subnetzpräfixes ein und klicken Sie auf OK.

  7. Geben Sie im Abschnitt „DNS-Einstellungen“ IP-Adressen für einen bevorzugten DNS-Server und einen alternativen DNS-Server an.

    Sie müssen beide Werte angeben.