vCenter Server wählt möglicherweise keinen der von Ihnen angegebenen Datenspeicher als Präferenz für vSphere HA-Speicher-Taktsignale aus.

Problem

Sie können die für Speicher-Taktsignale bevorzugten Datenspeicher angeben. Auf Basis dieser Präferenz ermittelt vCenter Server die endgültig zu verwendenden Datenspeicher. Allerdings wählt vCenter Server möglicherweise nicht die Datenspeicher aus, die Sie angeben.

Dieses Problem kann in den folgenden Fällen auftreten:

  • Die angegebene Anzahl an Datenspeichern liegt über der erforderlichen Anzahl. vCenter Server wählt die optimale Anzahl an erforderlichen Datenspeichern aus den angegebenen Benutzereinstellungen aus und ignoriert den Rest.

  • Ein angegebener Datenspeicher ist nicht optimal für die Zugriffsfähigkeit auf den Host und für die Speicher-Backing-Redundanz. Genauer ausgedrückt: Der Datenspeicher wird möglicherweise nicht ausgewählt, wenn er nur einer kleinen Gruppe von Hosts im Cluster zugänglich ist. Ein Datenspeicher wird möglicherweise auch dann nicht ausgewählt, wenn er sich auf derselben LUN oder demselben NFS-Server wie Datenspeicher befindet, die vCenter Server bereits ausgewählt hat.

  • Ein angegebener Datenspeicher ist aufgrund von Speicherausfällen nicht zugänglich, weil beispielsweise im Speicherarray „Keine Pfade verfügbar (APD)“ sind oder eine dauerhafter Geräteverlust (PDL) vorliegt.

  • Falls der Cluster eine Netzwerkpartition enthält oder falls ein Host nicht erreichbar oder isoliert ist, verwendet der Host selbst dann die vorhandenen Taktsignal-Datenspeicher weiter, wenn sich die Benutzervoreinstellungen ändern.

Ergebnisse

Stellen Sie sicher, dass alle Hosts im Cluster erreichbar sind und auf ihnen ein vSphere HA-Agent ausgeführt wird. Stellen Sie außerdem sicher, dass die angegebenen Datenspeicher für die meisten, wenn nicht für alle Hosts im Cluster zugänglich sind und dass sich die Datenspeicher auf unterschiedlichen LUNs oder NFS-Servern befinden.