Eine fehlertolerante primäre virtuelle Maschine kann selbst dann im Zustand Sekundäre VM erforderlich verbleiben, wenn genügend Ressourcen zum Starten der sekundären virtuellen Maschine verfügbar sind.

Problem

vSphere HA kann möglicherweise die sekundäre virtuelle Maschine einer virtuellen vSphere Fault Tolerance-Maschine nicht neu starten, obwohl ausreichend Ressourcen verfügbar sind.

Beim Neustart einer sekundären virtuellen Maschine wird für vSphere HA vorausgesetzt, dass die primäre virtuelle Maschine auf einem Host ausgeführt wird, der sich in derselben Partition wie der vSphere HA-Master-Host befindet, der für das FT-Paar verantwortlich ist. Außerdem muss der vSphere HA-Agent auf dem Host der primären virtuellen Maschine ordnungsgemäß ausgeführt werden. Wenn alle diese Bedingungen erfüllt sind, ist es für FT zudem erforderlich, dass es mindestens einen weiteren Host in derselben Partition gibt, der mit dem FT-Paar kompatibel ist und über einen funktionierenden vSphere HA-Agenten verfügt.

Ergebnisse

Um dieses Problem zu beheben, überprüfen Sie die von vCenter Server gemeldeten vSphere HA-Hostzustände. Falls Hosts als partitioniert, isoliert oder nicht erreichbar identifiziert werden, beheben Sie das Problem, bevor Sie fortfahren. In einigen Situationen können Sie ein Neustartproblem dadurch beheben, indem Sie vSphere HA auf dem Host neu konfigurieren, den vCenter Server als Master-Host meldet. In den meisten Situationen reicht dieser Schritt allerdings nicht aus und Sie müssen alle mit dem Hostzustand verbundenen Probleme lösen.

Nachdem Sie alle mit dem Hostzustand in Verbindung stehenden Probleme behoben haben, überprüfen Sie, ob es neben den Hosts der primären virtuellen Maschine weitere Hosts im Cluster gibt, die mit dem Paar fehlertoleranter virtueller Maschinen kompatibel sind. Sie können die Kompatibilität ermitteln, indem Sie versuchen, die primäre virtuelle Maschine auf andere Hosts zu migrieren. Beheben Sie alle erkannten Inkompatibilitäten.