Falls Sie die LUN-Warteschlangentiefe angepasst haben, ändern Sie den Parameter „Disk.SchedNumReqOutstanding (DSNRO)“, sodass sein Wert mit der Warteschlangentiefe übereinstimmt. Der Parameter steuert die maximale Anzahl der ausstehenden E/A-Anforderungen, die alle virtuellen Maschinen an die LUN übermitteln können.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Ändern Sie diesen Parameter nur dann, wenn auf einer LUN mehrere virtuelle Maschinen aktiv sind. Der Parameter findet keine Anwendung, wenn nur eine virtuelle Maschine aktiv ist. In diesem Fall wird die Bandbreite durch die Warteschlangentiefe des Speicheradapters gesteuert.

Dieser Parameter wird pro Gerät festgelegt.

Prozedur

  1. Geben Sie den folgenden Befehl ein, um die aktuelle DSNRO-Einstellung für das angegebene Gerät anzuzeigen:

    esxcli storage core device list -d Geräte-ID

    Eine Meldung, die so oder ähnlich aussieht, wird angezeigt:

      No of outstanding IOs with competing worlds: 32
  2. Ändern Sie den DSNRO-Wert durch Eingabe des folgenden Befehls:

    esxcli storage core device set -O | --sched-num-req-outstanding Wert -d Geräte-ID

  3. Überprüfen Sie Ihre Änderungen, indem Sie den folgenden Befehl eingeben:

    esxcli storage core device list -d Geräte-ID