UMDS ist ein optionales Modul von Update Manager. UMDS lädt Patch-Metadaten und -Programmdateien herunter, wenn Update Manager in einem Air-Gap- oder nicht reinen Air-Gap-Bereitstellungssystem installiert wird und keinen Zugriff auf das Internet hat. Die von Ihnen mithilfe von UMDS heruntergeladenen Patch-Metadaten und -Programmdateien müssen mit dem Update Manager-Server verknüpft werden, damit Update Manager die Hosts und virtuellen Maschinen in Ihrer vSphere-Umgebung patchen kann.

Richten Sie UMDS ein und laden Sie die Patches herunter, bevor Sie den UMDS-Patch-Speicher mit dem Update Manager-Server verknüpfen. Weitere Informationen über das Installieren und Einrichten von UMDS sowie über das Herunterladen von Patches finden Sie unter Installieren, Einrichten und Verwenden von Update Manager Download Service.

Sie können die Downloads entweder über einen Wechseldatenträger an die Maschine übertragen, auf der Update Manager installiert ist, oder sie auf einen Webserver kopieren. Sie müssen dann den Update Manager so einrichten, dass er ein gemeinsames Repository als Patch-Download-Quelle verwendet.

Wichtig:

Sie können Ordner, die sich auf einem Netzwerklaufwerk befinden, als gemeinsames Repository verwenden. Update Manager lädt keine Binär- und Metadaten von Patches von Ordnern auf einer Netzwerkfreigabe herunter, bei der die Microsoft Windows Uniform Naming Convention (wie z. B. \\Computername_oder_Computer-IP\Shared) verwendet wird oder die sich auf einem zugeordneten Netzwerklaufwerk (beispielsweise Z:\) befindet.