Sie können eine Installation oder ein Upgrade des Update Manager-Servers auf 64-Bit-Betriebssystemen durchführen. Obwohl Update Manager auf 64-Bit-Betriebssystemen läuft, handelt es sich um eine 32-Bit-Anwendung, die einen 32-Bit-DSN benötigt.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Die Anforderung eines 32-BIT-DSN gilt für alle unterstützten Datenbanken. Standardmäßig ist jeder auf einem 64-Bit-System erstellte DSN ein 64-Bit-DSN.

Prozedur

  1. Installieren Sie die ODBC-Treiber.
    • Installieren Sie für Microsoft SQL Server-Datenbankserver die 64-Bit-Datenbank-ODBC-Treiber auf Ihrem Microsoft Windows-System. Bei der Installation der 64-Bit-Treiber werden die 32-Bit-Treiber automatisch installiert.

    • Installieren Sie für Oracle-Datenbankserver die 32-Bit-Datenbank-ODBC-Treiber auf Ihrem Microsoft Windows-System

  2. Führen Sie die 32-Bit-ODBC-Administrator-Anwendung aus, die sich unter [WindowsDir]\SysWOW64\odbcad32.exe befindet.
  3. Verwenden Sie die Anwendung, um Ihren DSN zu erstellen.

Ergebnisse

Sie haben nun einen DSN, der mit dem Update Manager-Server kompatibel ist. Sie sollten 32-Bit-DSN auswählen, wenn das Update Manager-Installationsprogramm Sie auffordert, einen DSN anzugeben.