Bei der Installation von Update Manager können Sie eine ODBC-Verbindung mit einer SQL Server-Datenbank herstellen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn Sie SQL Server für den Update Manager verwenden, darf die Datenbank „master“ nicht verwendet werden.

Spezifische Anweisungen zur Konfiguration der SQL Server-ODBC-Verbindung finden Sie in Ihrer Microsoft SQL-ODBC-Dokumentation.

Prozedur

  1. Erstellen Sie eine SQL Server-Datenbank mit SQL Server Management Studio auf dem SQL-Server.

    Das Update Manager-Installationsprogramm erstellt alle Tabellen, Prozeduren und benutzerdefinierten Funktionen (UDF) innerhalb des Standardschemas des Datenbankbenutzers, das Sie für Update Manager verwenden. Dieses Standardschema muss nicht notwendigerweise das dbo-Schema sein.

  2. Erstellen Sie einen SQL Server-Datenbankbenutzer mit DBO-Berechtigungen (Database Operator).

    Vergewissern Sie sich, dass der Datenbankbenutzer über eine sysadmin-Serverrolle oder eine festgelegte db_ownerUpdate Manager-Datenbank und die MSDB-Datenbank verfügt.

    Die db_owner (db_owner)-Rolle für die MSDB-Datenbank ist ausschließlich für die Installation oder ein Upgrade erforderlich.