Mit Update Manager können Sie anhand einer einzelnen Upgrade-Baseline koordinierte Upgrades der ESXi-Hosts in Ihrer vSphere-Bestandsliste durchführen.

In diesem Workflow wird allgemein beschrieben, wie ein koordiniertes Upgrade auf Hosts in Ihrer vSphere-Bestandsliste durchgeführt wird.

Koordinierte Upgrades von Hosts können auf der Ordner-, Cluster- oder Datencenterebene durchgeführt werden.

Update Manager 6.0 unterstützt das Upgrade von ESXi 5.x auf ESXi 6.0. Host-Upgrades auf ESXi 5.0, ESXi 5.1 oder ESXi 5.5 werden nicht unterstützt.

Wichtig:

Nachdem Sie Ihren Host auf ESXi 6.0 aktualisiert haben, können Sie kein Rollback auf Ihre ESXi-Software der Version 5.x durchführen. Sichern Sie Ihre Hostkonfiguration, bevor Sie ein Upgrade durchführen. Falls das Upgrade fehlschlägt, können Sie die 5.x-ESXi-Software, von der Sie das Upgrade durchgeführt haben, neu installieren und Ihre Hostkonfiguration wiederherstellen. Weitere Informationen zum Sichern und Wiederherstellen Ihrer ESXi-Konfiguration finden Sie unter vSphere-Upgrade.

  1. Konfigurieren Sie die Host- und Clustereinstellungen von Update Manager.

    Sie können die Update Manager-Einstellungen von der Registerkarte Konfiguration in der Administratoransicht von Update Manager aus konfigurieren. Weitere Informationen und detaillierte Anweisungen zum Konfigurieren der Host- und Clustereinstellungen mithilfe von Update Manager finden Sie unter Konfigurieren von Host- und Clustereinstellungen.

  2. Importieren Sie ein ESXi-Image (das als ISO-Datei verteilt wird) und erstellen Sie eine Host-Upgrade-Baseline.

    Importieren Sie ein ESXi 6.0-Image, sodass Sie ein Upgrade für die Hosts in Ihrer vSphere-Bestandsliste durchführen können. Auf der Registerkarte ESXi-Images der Administratoransicht von Update Manager können Sie ein Host-Image importieren.

    Eine ausführliche Beschreibung der Prozedur zum Importieren von Host-Upgrade-Releases finden Sie unter Importieren von Host-Upgrade-Images und Erstellen von Host-Upgrade-Baselines.

  3. Hängen Sie die Host-Upgrade-Baseline an ein Containerobjekt an, das die zu aktualisierenden Hosts enthält.

    Sie können Baselines und Baselinegruppen über die Ansicht „Übereinstimmung“ von Update Manager an Objekte anhängen. Weitere Informationen zum Anhängen von Baselines und Baselinegruppen an vSphere-Objekte finden Sie unter #GUID-5EA28531-0813-4B04-99A7-F8D88756F3CC.

  4. Prüfen Sie das Containerobjekt.

    Nach dem Anhängen der Baselines an das ausgewählte Containerobjekt müssen Sie es prüfen, um den Übereinstimmungsstatus der Hosts im Container anzuzeigen. Sie können ausgewählte Objekte manuell prüfen, um sofort mit der Prüfung zu beginnen. Detaillierte Anweisungen zum manuellen Prüfen von Hosts finden Sie unter #GUID-72B973CF-671A-4C7A-B5CA-2ACC0ECA31FE.

    Zudem können Sie die Hosts im Containerobjekt zu einem passenden Zeitpunkt prüfen, indem Sie eine Prüfung planen. Weitere Informationen und detaillierte Anweisungen zum Planen einer Prüfung finden Sie unter Planen einer Prüfung.

  5. Überprüfen Sie die Prüfergebnisse, die in der Übereinstimmungsansicht des Update Manager-Clients angezeigt werden.

    Detaillierte Anweisungen zum Anzeigen von Prüfergebnissen sowie weitere Informationen zu Übereinstimmungsstatuszuständen finden Sie unter Anzeigen von Prüfergebnissen und Übereinstimmungsstatus für vSphere-Objekte.

  6. Standardisieren Sie das Containerobjekt.

    Wenn sich Hosts im Status „Nicht übereinstimmend“ befinden, standardisieren Sie das Containerobjekt der Hosts, um eine Übereinstimmung mit der angehängten Baseline zu erzielen. Sie können die Standardisierung manuell starten oder eine Standardisierungsaufgabe planen. Weitere Informationen und detaillierte Anweisungen zum Standardisieren von Hosts anhand einer Upgrade-Baseline finden Sie unter Standardisieren von Hosts anhand einer Upgrade-Baseline.

Hosts, für die ein Upgrade durchgeführt wird, werden neu gestartet und während der Standardisierung für einige Zeit getrennt.