Sie installieren oder upgraden vCenter Server, wie alle anderen Netzwerkserver auch, auf einem Computer mit einer festen IP-Adresse und einem bekannten DNS-Namen, damit Clients einen verlässlichen Zugriff auf den Dienst haben.

Weisen Sie dem Windows-Server, der das vCenter Server-System hosten soll, eine statische IP-Adresse und einen Hostnamen zu. Diese IP-Adresse muss eine gültige (interne) Registrierung für das DNS (Domain Name System) haben. Wenn Sie vCenter Server und den Platform Services Controller installieren, müssen Sie den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) oder die statische IP-Adresse der Hostmaschine, auf der Sie die Installation bzw. das Upgrade durchführen, angeben. Es wird empfohlen, den FQDN zu verwenden.

Bei der Bereitstellung der vCenter Server Appliance können Sie der Appliance eine statische IP-Adresse zuweisen. Dadurch stellen Sie sicher, dass bei einem Neustart des Systems die IP-Adresse der vCenter Server Appliance unverändert bleibt.

Stellen Sie sicher, dass das DNS-Reverse-Lookup einen FQDN zurückgibt, wenn dieser mit der IP-Adresse der Hostmaschine abgefragt wird, auf der vCenter Server installiert ist. Bei der Installation bzw. beim Upgrade von vCenter Server schlägt die Installation bzw. das Upgrade der Webserverkomponente, die den vSphere Web Client unterstützt, fehl, wenn das Installationsprogramm den vollqualifizierten Domänennamen der Hostmaschine von vCenter Server nicht über die IP-Adresse abrufen kann. Das Reverse-Lookup wird unter Verwendung von PTR Records implementiert.

Wenn Sie DHCP anstelle einer statischen IP-Adresse für vCenter Server verwenden, stellen Sie sicher, dass der vCenter Server-Computername im DNS (Domain Name Service) aktualisiert ist. Ist der Ping-Test mit dem Computernamen erfolgreich, wurde der Name im DNS aktualisiert.

Stellen Sie sicher, dass die Verwaltungsschnittstelle des ESXi-Hosts von der vCenter Server-Instanz und allen vSphere Web Client-Instanzen aus eine gültige DNS-Auflösung hat. Stellen Sie sicher, dass der vCenter Server von allen ESXi-Hosts und allen vSphere Web Client-Instanzen aus eine gültige DNS-Auflösung hat.