Wenn Sie einen Lastausgleichsdienst für High Availability für vCenter Single Sign-On verwenden, müssen Sie überprüfen, ob dieser unterstützt wird und ordnungsgemäß konfiguriert ist, bevor Sie ein Upgrade auf vCenter Server 6.0 durchführen.

Vorbereitungen

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

In Umgebungen mit weniger als vier vCenter Server-Systemen empfiehlt VMware in der Regel eine einzige Platform Services Controller-Instanz und den zugehörigen vCenter Single Sign-On-Dienst. In größeren Umgebungen können Sie mehrere durch einen Netzwerk-Lastausgleichsdienst geschützte Platform Services Controller-Instanzen verwenden. Im Whitepaper vCenter Server 6.0-Bereitstellungshandbuch auf der VMware-Website wird diese Konfiguration behandelt. Aktuelle Informationen zu Höchstwerten finden Sie unter Maximalwerte für die Konfiguration.

Eine Kompatibilitätstabelle zur High Availability für vCenter Single Sign-Onund Platform Services Controller finden Sie im VMware Knowledgebase-Artikel http://kb.vmware.com/kb/2112736.

Prozedur

  1. Informationen zum Lastausgleich finden Sie im vCenter Server 6.0-Bereitstellungshandbuch.
  2. Wenn Ihr Lastausgleichsdienst nicht unterstützt wird, ersetzen Sie ihn durch einen unterstützten Lastausgleichsdienst.
  3. Stellen Sie sicher, dass der Lastausgleichsdienst gemäß den Empfehlungen im vCenter Server 6.0-Bereitstellungshandbuch ordnungsgemäß konfiguriert ist.