Sie können ein Upgrade Ihrer vorhandenen vCenter Server 5.5-Bereitstellung mit dem Installationsprogramm von vCenter Server für Windows durchführen.

Vorbereitungen

  • Überprüfen Sie, ob Ihre Konfiguration die Upgrade-Anforderungen erfüllt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Anforderungen für vCenter Server für Windows.

  • Führen Sie die vorbereitenden Aufgaben für das Upgrade aus. Siehe Vor dem Upgrade von vCenter Server.

  • Erstellen Sie unbedingt eine Sicherungskopie Ihrer vCenter Server-Konfiguration und -Datenbank.

  • Um sicherzustellen, dass sich der VMware Directory Service (vmdir) in einem stabilen Status befindet und beendet werden kann, starten Sie ihn manuell neu. Der VMware Directory Service muss beendet werden, damit die Upgradesoftware für vCenter Server während des Upgrade-Vorgangs vCenter Single Sign-On deinstallieren kann.

  • Laden Sie das Installationsprogramm für vCenter Server herunter. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Laden Sie das Installationsprogramm für vCenter Server für Windows herunter..

  • Wenn sich vCenter Single Sign-On 5.5 auf einer anderen virtuellen Maschine bzw. einem anderen physischen Server als der vCenter Server befindet, führen Sie zunächst ein Upgrade von vCenter Single Sign-On 5.5 durch, bevor Sie das Upgrade von vCenter Server 5.5 vornehmen. Siehe Upgrade von vCenter Single Sign-On 5.5 für die externe Bereitstellung.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Die Konfiguration der vCenter Server 5.5-Dienste bestimmt die Bereitstellung der Komponenten und Dienste nach dem Upgrade.

  • Wenn sich vCenter Single Sign-On 5.5 auf derselben virtuellen Maschine bzw. demselben physischen Server wie vCenter Server befindet, wird die Konfiguration vom Installationsprogramm auf vCenter Server mit einer eingebetteten Platform Services Controller-Bereitstellung aktualisiert.

  • Wenn sich vCenter Single Sign-On 5.5 auf einer anderen virtuellen Maschine bzw. einem anderen physischen Server als dem vCenter Server befindet, wird die Konfiguration vom Installationsprogramm auf dem vCenter Server mit einer externen Platform Services Controller-Bereitstellung aktualisiert.

  • vCenter Server 5.5-Ports, die von vCenter Server und vCenter Single Sign-On verwendet werden, werden beibehalten. Die Ports können nicht während des Upgrades geändert werden. Informationen zu erforderlichen Ports finden Sie unter Erforderliche Ports für vCenter Server und Platform Services Controller.

  • vCenter Server-Dienste werden nicht mehr separat von vCenter Server bereitgestellt. Für separat bereitgestellte Dienste der Version 5.5 erfolgt während des Upgrade-Vorgangs das Upgrade und die Migration zur vCenter Server-VM bzw. zum physischen Server. Weitere Informationen zur Migration von Diensten finden Sie unter Migration von verteilten vCenter Server für Windows-Diensten während des Upgrades auf vCenter Server 6.0 und Beispiele von Upgrade-Pfaden für vCenter Server.

  • Das Installationsprogramm migriert die Datenbank automatisch von Microsoft SQL Server Express zur PostgreSQL-Datenbank, die Bestandteil von vCenter Server ist. Informationen zum Migrieren von Microsoft SQL Server Express zu Microsoft SQL Server und zum anschließenden Upgrade auf vCenter 6.0 finden Sie im VMware-Knowledgebase-Artikel unter http://kb.vmware.com/kb/1028601 und in der Microsoft-Dokumentation. Informationen zum Upgrade ohne Migration zur PostgreSQL-Datenbank finden Sie im VMware-Knowledgebase-Artikel http://kb.vmware.com/kb/2109321.

Anmerkung:

Wenn Sie eine externe vCenter Single Sign-On-Instanz verwenden, müssen Sie dafür zunächst ein Upgrade auf Platform Services Controller 6.0 durchführen, bevor Sie für Ihre vCenter Server 5.5-Instanzen ein Upgrade auf Version 6.0 durchführen. Siehe Upgrade von vCenter Single Sign-On 5.5 für die externe Bereitstellung.

Prozedur

  1. Laden Sie die vCenter Server für Windows-ISO-Datei herunter. Extrahieren Sie die ISO-Datei lokal oder mounten Sie die ISO-Datei als Laufwerk.
  2. Doppelklicken Sie im Software-Installationsprogramm auf die Datei autorun.exe, um das Installationsprogramm zu starten.
  3. Wählen Sie vCenter Server für Windows aus und klicken Sie auf Installieren.

    Das Installationsprogramm führt Prüfvorgänge im Hintergrund aus, um Ihre vorhandenen Einstellungen für vCenter Single Sign-On zu ermitteln und Sie über etwaige Probleme zu benachrichtigen, die sich negativ auf den Upgrade-Vorgang auswirken könnten.

    Die Seite „Willkommen“ des Installationsprogramms für vCenter Server wird geöffnet.

  4. Klicken Sie auf Weiter und akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung.
  5. Geben Sie Ihre Anmeldedaten für vCenter Server und vCenter Single Sign-On ein.

    Option

    Aktion

    Wenn vCenter Single Sign-On auf derselben virtuellen Maschine oder demselben physischen Server installiert ist

    1. Geben Sie vCenter Single Sign-On-Anmeldedaten ein.

    2. Heben Sie die Auswahl des Kontrollkästchens Dieselben Anmeldedaten für vCenter Server verwenden auf, um abweichende Anmeldedaten für den vCenter Server-Benutzer zu verwenden, und geben Sie die gewünschten Anmeldedaten ein.

    3. Klicken Sie auf Weiter.

    Das Installationsprogramm führt Prüfvorgänge im Hintergrund aus, um etwaige Probleme zu erkennen, die zum Fehlschlagen des Upgrade-Vorgangs führen könnten. Möglicherweise erhalten Sie eine Warnung, wenn die alten Zertifikate aktuelle VMware-Sicherheitsstandards nicht erfüllen.

    Wenn vCenter Single Sign-On auf einer anderen virtuellen Maschine oder einem anderen physischen Server installiert ist

    1. Geben Sie Ihre Anmeldedaten für vCenter Server ein und klicken Sie auf Weiter.

      Das Installationsprogramm führt Prüfvorgänge im Hintergrund aus, um etwaige Probleme zu erkennen, die zum Fehlschlagen des Upgrade-Vorgangs führen könnten.

    2. Registrieren Sie den vCenter Server bei einer vCenter Single Sign-On-Instanz in einem bestehenden Platform Services Controller 6.0.

      1. Ändern Sie den standardmäßigen vCenter Single Sign-On-HTTPS-Port.

      2. Geben Sie Ihr Administratorkennwort für vCenter Single Sign-On ein und klicken Sie auf Weiter.

    3. Überprüfen Sie das von dem Remoteserver bereitgestellte Zertifikat.

  6. Konfigurieren Sie die Ports und klicken Sie auf Weiter.

    Stellen Sie sicher, dass die Ports 80 und 443 frei und verfügbar sind, damit vCenter Single Sign-On diese Ports verwenden kann. Andernfalls verwenden Sie während der Installation benutzerdefinierte Ports.

    Das Installationsprogramm prüft, ob die ausgewählten Ports verfügbar sind, und zeigt eine Fehlermeldung an, wenn ein ausgewählter Port nicht verwendet werden kann.

  7. Konfigurieren Sie die Verzeichnisse „Installieren“, „Daten“ und „Daten exportieren“ und klicken Sie auf Weiter.

    Das Installationsprogramm prüft den Festplattenspeicherplatz und die Berechtigungen für die ausgewählten Verzeichnisse und zeigt eine Fehlermeldung an, wenn die ausgewählten Verzeichnisse die Voraussetzungen nicht erfüllen.

  8. Lesen Sie die Seite mit dem Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit (CEIP) von VMware und entscheiden Sie, ob Sie dem Programm beitreten möchten.

    Informationen über das CEIP finden Sie im Abschnitt „Konfigurieren des Programms zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit“ in vCenter Server und Hostverwaltung.

  9. Überprüfen Sie die Seite „Übersicht“, um sicherzustellen, dass die Einstellungen korrekt sind. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um sicherzustellen, dass Sie eine Sicherungskopie der vCenter Server-Maschine und der vCenter Server-Datenbank erstellt haben, und klicken Sie auf Upgrade.

    Das Installationsprogramm startet den Upgrade-Vorgang und zeigt einen Fortschrittsbalken an. Nach Abschluss des Vorgangs überprüft das Installationsprogramm das Upgrade.

  10. Bevor Sie auf Fertig stellen klicken, sollten Sie die Schritte nach dem Upgrade durchlesen.
  11. Klicken Sie auf Fertig stellen, um das Upgrade abzuschließen.

Ergebnisse

Das Upgrade von vCenter Server für Windows ist abgeschlossen. Informationen zu den Aufgaben nach dem Upgrade finden Sie unter Nach dem Upgrade auf vCenter Server.