Wenn ein Upgrade von vCenter Server mit externem Platform Services Controller fehlschlägt, müssen Sie vCenter Inventory Service oder andere vCenter Server-Dienste manuell wiederherstellen bzw. erneut darauf verweisen.

Wenn das Upgrade von vCenter Server nach der Deinstallationsphase fehlschlägt und die Installation auf den vorherigen Status zurückgesetzt wird (vCenter Server 5.1 oder 5.5), werden vCenter Inventory Service oder andere vCenter Server-Dienste möglicherweise nicht für die vCenter Single Sign On-Instanz von Platform Services Controller 6.0 neu registriert.

Die Registrierung von vCenter Inventory Service und anderen vCenter Server-Diensten wird für vCenter Single Sign On 5.1 oder 5.5 während des Upgrades auf vCenter Server 6.0 aufgehoben. Schlägt ein Upgrade fehl, nachdem die Registrierung der Dienste aufgehoben wurde, gehen die Registrierungsinformationen verloren. Wenn das Upgrade auf vCenter Server 6.0 fortgesetzt wird, erkennt das Installationsprogramm nicht registrierte Dienste und lässt sie unregistriert. vCenter Inventory Service oder andere vCenter Server-Dienste müssen für die neu aktualisierte Platform Services Controller 6.0-Instanz manuell registriert bzw. erneut darauf verwiesen werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Knowledgebase-Artikel 2033620.

Prozedur

Befolgen Sie die Anweisungen im Knowledgebase-Artikel, um diese Dienste erneut für vCenter Single Sign On zu registrieren bzw. erneut darauf zu verweisen.