Mit der Neukonfiguration stufen Sie jeden eingebetteten Platform Services Controller herab und verweisen die vCenter Server-Instanz neu, sodass eine externe Platform Services Controller-Instanz verwendet wird.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Abbildung 1. Beispiel für das Neukonfigurieren von drei beigetretenen Instanzen von vCenter Server mit einem eingebetteten Platform Services Controller und das Neuverweisen dieser auf die externen Platform Services Controller-Instanzen
Neukonfigurieren einer einzelnen vCenter Server-Instanz mit einem eingebetteten Platform Services Controller und Neuverweisen der Instanz auf eine externe Platform Services Controller-Instanz

Tabelle 1. Legende

Pfeil oder Zeile

Beschreibung

Blauer Pfeil mit zwei Spitzen, der die Replizierungsvereinbarung zwischen zwei Platform Services Controller-Instanzen repräsentiert.

Replizierungsvereinbarung zwischen zwei Platform Services Controller-Instanzen

Grüne Zeile, die die Registrierung einer vCenter Server-Instanz bei einem externen Platform Services Controller repräsentiert.

vCenter Server-Registrierung bei einem externen Platform Services Controller

Großer blauer Pfeil, der den Übergang von einem Systemzustand in einen anderen repräsentiert.

Übergangsschritt

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei der vCenter Server-Instanz mit einem eingebetteten Platform Services Controller an.

    Option

    Schritte

    Für eine vCenter Server Appliance mit einem eingebetteten Platform Services Controller

    Melden Sie sich bei der Appliance-Shell als Root-Benutzer an.

    • Wenn Sie direkten Zugriff auf die Appliance-Konsole haben, drücken Sie Alt+F1.

    • Wenn Sie eine Remoteverbindung herstellen möchten, verwenden Sie SSH oder eine andere Remotekonsolenverbindung, um eine Sitzung mit der Appliance zu starten.

    Für eine Windows-Installation von vCenter Server mit einem eingebetteten Platform Services Controller

    Melden Sie sich als Administrator an der Windows-Maschine an.

  2. Wenn der vCenter Server mit einer eingebetteten Platform Services Controller-Instanz und der externen Platform Services Controller-Instanz keine direkten Replizierungspartner sind, erstellen Sie eine solche Replizierungsvereinbarung.
    • Führen Sie für eine vCenter Server Appliance mit einem eingebetteten Platform Services Controller über die Appliance-Bash-Shell den folgenden Befehl aus.

      /usr/lib/vmware-vmdir/bin/vdcrepadmin -f createagreement -h localhost -H psc_fqdn_or_static_ip -u administrator

    • Führen Sie für eine Windows-Installation von vCenter Server mit einem eingebetteten Platform Services Controller über die Windows-Eingabeaufforderung den folgenden Befehl aus.

      C:\Program Files\VMware\vCenter Server\vmware-vmdir\bin\vdcrepadmin -f createagreement -h localhost -H psc_fqdn_or_static_ip -u administrator

    Geben Sie bei einer entsprechenden Aufforderung das Administratorkennwort für vCenter Single Sign-On ein.

  3. Wenn vCenter Server mit einer eingebetteten Platform Services Controller-Instanz unter Windows ausgeführt wird, navigieren Sie in der Windows-Eingabeaufforderung zu C:\Programme\VMware\vCenter Server\bin.
  4. Führen Sie den Befehl cmsso-util reconfigure aus.

    cmsso-util reconfigure --repoint-psc psc_fqdn_or_static_ip --username Benutzername --domain-name domain_name --passwd Kennwort [--dc-port port_number]

    wobei die eckigen Klammern [ ] optionale Elemente einschließen.

    Dabei ist psc_fqdn_or_static_ip der Systemname, mit dem die externe Platform Services Controller-Instanz identifiziert wird. Dieser Systemname muss ein FQDN oder eine statische IP-Adresse sein.

    Anmerkung:

    Der FQDN-Wert unterliegt der Groß-/Kleinschreibung.

    Die Optionen username und password sind der Benutzername und das Kennwort des Administrators für vCenter Single Sign-On domain_name.

    Verwenden Sie die Option --dc-port, falls der externe Platform Services Controller auf einem benutzerdefinierten HTTPS-Port ausgeführt wird. Der Standardwert für den HTTPS-Port ist 443.

    Wenn beispielsweise der externe Platform Services Controller auf dem benutzerdefinierten HTTPS-Port 449 ausgeführt wird, müssen Sie folgenden Befehl ausführen:

    cmsso-util reconfigure --repoint-psc psc.acme.local --username Administrator --domain-name vsphere.local --passwd Kennwort1! --dc-port 449

    Wichtig:

    Wenn Sie die vCenter Server-Instanz zur Verwendung einer externen Platform Services Controller-Instanz, die sich in einer anderen vCenter Single Sign-On-Site befindet, neu verwiesen haben, müssen Sie die vCenter Server-Instanz in diese vCenter Single Sign-On-Site verschieben. Informationen zum Verschieben von vCenter Server zwischen verschiedenen vCenter Single Sign-On-Sites finden Sie im VMware-Knowledgebase-Artikel Repointing the VMware vCenter Server 6.0 between sites in a vSphere Domain.

  5. Melden Sie sich mit dem vSphere Web Client bei der vCenter Server-Instanz an und prüfen Sie, ob der vCenter Server ausgeführt wird und verwaltet werden kann.
  6. Wiederholen Sie diesen Vorgang für jede vCenter Server-Instanz mit einem eingebetteten Platform Services Controller.

Ergebnisse

Die vCenter Server-Instanzen mit einem eingebetteten Platform Services Controller werden herabgestuft, und die vCenter Server-Instanzen werden zu den externen Platform Services Controller-Instanzen umgeleitet.