Wenn Ihre vSphere 6.0-Umgebung aus vCenter Server 6.0- und 5.5-Systemen besteht, sollten Sie die Unterschiede bei der Berichterstellung und Verwaltung der Lizenzierung zwischen vSphere 6.0 und vSphere 5.5 berücksichtigen.

Der Lizenzdienst in vSphere 6.0 verwaltet die Lizenzdaten für alle ESXi-Hosts, Virtual SAN-Cluster und Lösungen, die mit den vCenter Server 6.0-Systemen in der vSphere-Umgebung verknüpft sind. Allerdings verwaltet jedes eigenständige vCenter Server 5.5-System die Lizenzdaten nur für die Hosts, Lösungen und Virtual SAN-Cluster, die mit diesem System verknüpft sind. Lizenzdaten für verknüpfte vCenter Server 5.5-Systeme werden nur für die vCenter Server 5.5-Systeme in der Gruppe repliziert.

Wegen der architektonischen Veränderungen in vSphere 6.0 können Sie entweder die Lizenzdaten für alle Assets, die mit allen vCenter Server 6.0-Systemen in vSphere verknüpft sind, oder die Lizenzdaten für einzelne vCenter Server 5.5-Systeme oder eine Gruppe verknüpfter vCenter Server 5.5-Systeme verwalten. Bei der Lizenzierungsschnittstelle in vSphere Web Client 6.0 können Sie zwischen allen vCenter Server 6.0-Systemen und vCenter Server 5.5-Systemen wählen.