Mit den folgenden Schritten richten Sie Microsoft Cluster Service (MSCS) als Verfügbarkeitslösung für vCenter Server ein.

Vorbereitungen

Bevor Sie MSCS für vCenter Server-Verfügbarkeit einrichten können, müssen Sie eine virtuelle Maschine (VM) mit einem der folgenden Gastbetriebssysteme erstellen:

  • Windows 2008 SP2

  • Windows 2012 R2 Datacenter

Außerdem müssen Sie zwei Raw-Device-Mapping-Festplatten (RDM) zu dieser VM hinzufügen. Diese Festplatten müssen gemountet werden und beim Hinzufügen müssen Sie einen separaten SCSI-Controller erstellen, dessen Option für die gemeinsame Verwendung des Busses auf „physisch“ festgelegt ist. Die RDM-Festplatten müssen zudem unabhängig und persistent sein.

Abbildung 1. MSCS-Cluster für vCenter Server-Verfügbarkeit
MSCS-Cluster für vCenter Server-Verfügbarkeit
Anmerkung:

MSCS als Verfügbarkeitslösung für vCenter Server wird nur für Verwaltungsknoten von vCenter Server (M-Knoten) bereitgestellt. Für Infrastrukturknoten müssen Kunden mehrere N-Knoten für hohe Verfügbarkeit bereitstellen. Sie können keine M- und N-Knoten gleichzeitig auf derselben VM für MSCS-Schutz verwenden.

Prozedur

  1. Schalten Sie die VM ein.
  2. Formatieren Sie die beiden RDM-Festplatten, weisen Sie ihnen Laufwerkbuchstaben zu und konvertieren Sie sie in MBR.
  3. Installieren Sie .net unter Verwendung von Windows > Server-Manager > Funktionen.
  4. Installieren Sie vCenter Server auf einer der RDM-Festplatten.
  5. Legen Sie die vCenter Server-Startoption auf „manuell“ fest.
  6. Schalten Sie die VM aus.
  7. Trennen Sie die RDM-Festplatten.

    Durch das Trennen der RDM-Festplatten werden sie nicht dauerhaft gelöscht. Wählen Sie nicht Von der Festplatte löschen aus und löschen Sie die vmdk-Dateien nicht.

  8. Klonen Sie die VM und wählen Sie die Option Betriebssystem anpassen aus, damit der Klon eine eindeutige Identität erhält.

    Erstellen Sie eine eindeutige Identität entweder über die standardmäßige oder die benutzerdefinierte Sysrep-Datei.

  9. Verbinden Sie die gemeinsam genutzten RDMs mit beiden VMs.
  10. Schalten Sie beide VMs ein.
  11. Ändern Sie den Hostnamen und die IP-Adresse auf der ersten VM (VM1).

    Notieren Sie die ursprüngliche IP-Adresse und den Hostnamen, die zum Zeitpunkt der Installation von vCenter Server auf VM1 verwendet wurden. Diese Informationen werden zum Zuweisen einer Clusterrollen-IP verwendet.

  12. Installieren Sie Failover-Cluster auf beiden Knoten.
  13. Erstellen Sie einen MSCS-Cluster auf VM1, indem Sie beide Knoten zum Cluster hinzufügen. Wählen Sie außerdem die Validierungsoption für den neuen Cluster aus.
  14. Erstellen Sie eine Clusterrolle oder einen Clusterdienst und fügen Sie alle vCenter Server-Dienste einzeln hinzu. Verwenden Sie die IP-Adresse und den Hostnamen aus Schritt 11 für die Rolle oder den Dienst.

Ergebnisse

Sie haben einen MSCS-Cluster zur Unterstützung von vCenter Server-Verfügbarkeit erstellt.

Nächste Maßnahme

Nachdem Sie den MSCS-Cluster erstellt haben, überprüfen Sie, ob das Failover erfolgt, indem Sie die VM, auf der vCenter Server gehostet wird (VM1), ausschalten. Innerhalb weniger Minuten sollte der Dienst auf der anderen VM (VM2) ausgeführt werden.