Sie können die vCenter Server Appliance-Protokolldateien beispielsweise an eine andere Maschine umleiten, wenn Sie Speicherplatz auf der vCenter Server Appliance freihalten möchten.

Vorbereitungen

Überprüfen Sie, dass der Benutzer, den Sie für die Anmeldung bei der vCenter Server-Instanz verwenden, Mitglied der SystemConfiguration.Administrators-Gruppe in der vCenter Single Sign-On-Domäne ist.

Prozedur

  1. Melden Sie sich als „administrator@ihr_domänenname“ bei der vCenter Server-Instanz in vCenter Server Appliance an. Verwenden Sie hierzu vSphere Web Client.
  2. Klicken Sie auf der Startseite des vSphere Web Client auf Systemkonfiguration.
  3. Klicken Sie unter „Systemkonfiguration“ auf Knoten und wählen Sie einen Knoten aus der Liste.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Verwandte Objekte.

    Im ausgewählten Knoten sehen Sie die Liste der derzeit ausgeführten Dienste.

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf VMware Syslog-Dienst und wählen Sie Einstellungen aus.
  6. Klicken Sie auf Bearbeiten.
  7. Wählen Sie im Dropdown-Menü „Allgemeine Protokollierungsebene“ die umzuleitenden Protokolldateien aus.

    Option

    Beschreibung

    *

    Alle Protokolldateien werden an die Remotemaschine umgeleitet.

    Info

    Nur Informationsprotokolldateien werden an die Remotemaschine umgeleitet.

    Hinweis

    Nur Hinweise werden an die Remotemaschine umgeleitet.

    Ein Hinweis gibt einen normalen, aber signifikanten Zustand an.

    warnen

    Nur Warnungen werden an die Remotemaschine umgeleitet.

    Fehler

    Nur Fehlermeldungen werden an die Remotemaschine umgeleitet.

    crit

    Nur kritische Protokolldateien werden an die Remotemaschine umgeleitet.

    alert

    Nur Warnungen werden an die Remotemaschine umgeleitet.

    Warnungen geben an, dass sofort eine Aktion erforderlich ist.

    emerg

    Nur Notfallprotokolldateien werden an die Remotemaschine umgeleitet.

    Ein Notfall gibt an, dass das System nicht mehr reagiert und nicht verwendet werden kann.

  8. Geben Sie im Textfeld Remote-Syslog-Host den FQDN oder die IP-Adresse der Maschine ein, an die die Protokolldateien exportiert werden sollen.
  9. Geben Sie im Textfeld Remote-Syslog-Port die Portnummer ein, die für die Kommunikation mit der Maschine verwendet werden soll, an die Sie die Protokolldateien exportieren möchten.
  10. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste Remote-Syslog-Protokoll das zu verwendende Protokoll aus.

    Option

    Beschreibung

    TCP

    Transmission Control Protocol

    UDP

    User Datagram Protocol

    TLS

    Transport Layer Security

  11. Klicken Sie auf OK.
  12. Klicken Sie im Menü „Aktionen“ auf Neustart, um die Konfigurationsänderungen anzuwenden.