Wenn Sie einen Virtual SAN-Cluster erstellen, ist der Leistungsdienst deaktiviert. Schalten Sie den Virtual SAN-Leistungsdienst ein, um die Leistung von Virtual SAN-Clustern, Hosts, Festplatten und VMs zu überwachen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn Sie den Leistungsdienst einschalten, platziert Virtual SAN ein Statistikdatenbankobjekt in der Datenbank, um Statistikdaten zu erfassen. Die Statistikdatenbank ist ein Namespace-Objekt im Virtual SAN-Datenspeicher des Clusters.

Voraussetzungen

Bevor Sie den Virtual SAN-Leistungsdienst aktivieren, stellen Sie sicher, dass der Cluster ordnungsgemäß konfiguriert ist und keine ungelösten Integritätsprobleme aufweist.

Prozedur

  1. Navigieren Sie im vSphere Web Client-Navigator zum Virtual SAN-Cluster.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Verwalten und anschließend auf Einstellungen.
  3. Wählen Sie unter „Virtual SAN“ die Option Integrität und Leistung aus und klicken Sie auf Bearbeiten, um die Einstellungen für den Leistungsdienst zu bearbeiten.
  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Virtual SAN-Leistungsdienst einschalten.

    Sie können den Virtual SAN-Leistungsdienst ausschalten, indem Sie dieses Kontrollkästchen deaktivieren.

  5. Wählen Sie eine Speicherrichtlinie für das Statistikdatenbankobjekt aus und klicken Sie auf OK.