Beachten Sie bei der Konfiguration von Deduplizierung und Komprimierung in einem Virtual SAN-Cluster die folgenden Richtlinien.

  • Deduplizierung und Komprimierung sind nur auf All-Flash-Festplattengruppen verfügbar.

  • Festplattenformat Version 3.0 oder höher ist für die Unterstützung von Deduplizierung und Komprimierung erforderlich.

  • Sie müssen über eine gültige Lizenz verfügen, um Deduplizierung und Komprimierung auf einem Cluster zu aktivieren.

  • Sie können Deduplizierung und Komprimierung nur aktivieren, wenn die Methode zur Beanspruchung von Speicher auf den manuellen Modus eingestellt ist. Nach der Aktivierung von Deduplizierung und Komprimierung können Sie die Methode zur Beanspruchung von Speicher auf den automatischen Modus einstellen.

  • Wenn Sie Deduplizierung und Komprimierung auf einem Virtual SAN-Cluster aktivieren, sind alle Festplattengruppen über die Deduplizierung und Komprimierung von der Reduzierung von Daten betroffen.

  • Virtual SAN kann doppelte Datenblöcke innerhalb jeder einzelnen Festplattengruppe entfernen, aber nicht über Festplattengruppen hinweg.

  • Der Kapazitäts-Overhead für Deduplizierung und Komprimierung beträgt ungefähr fünf Prozent der gesamten Rohkapazität.

  • Richtlinien müssen entweder 0 % oder 100 % reservierten Objektspeicherplatz aufweisen. Richtlinien mit 100 % reserviertem Objektspeicherplatz werden immer berücksichtigt. Dies kann jedoch dazu führen, dass Deduplizierung und Komprimierung weniger effizient sind.