Konfigurieren Sie Hosts und Verwaltungsknoten für optimale Verfügbarkeit und Toleranz in Bezug auf zunehmende Nutzung.

Dimensionierung des Virtual SAN-Clusters zum Tolerieren von Fehlern

Sie konfigurieren das Attribut Anzahl der zu tolerierenden Fehler in den VM-Speicherrichtlinien zum Handhaben von Hostfehlern. Die Anzahl der für den Cluster erforderlichen Hosts lautet wie folgt: 2 * number of failures to tolerate + 1. Je mehr Fehler der Cluster toleriert, desto mehr Kapazitätshosts sind erforderlich.

Wenn die Clusterhosts in Rack-Servern verbunden sind, können Sie die Hosts in Fault Domains anordnen, um die Fehlerverwaltung zu verbessern. Siehe Entwerfen und Dimensionieren von Virtual SAN-Fault Domains.

Einschränkungen in einer Clusterkonfiguration mit zwei oder drei Hosts

In einer Konfiguration mit zwei oder drei Hosts können Sie nur einen Hostfehler tolerieren, indem Sie die Anzahl der zu tolerierenden Fehler auf 1 festlegen. Virtual SAN speichert jedes der beiden erforderlichen Replikate der VM-Daten auf getrennten Hosts. Das Zeugenobjekt ist auf einem dritten Host. Wegen der geringen Anzahl der Hosts im Cluster bestehen die folgenden Einschränkungen:

  • Wenn ein Host ausfällt, kann Virtual SAN nicht die Daten auf einem anderen Host neu erstellen, um sie vor einem weiteren Ausfall zu schützen.

  • Wenn ein Host in den Wartungsmodus wechseln muss, kann Virtual SAN die entfernten Daten nicht neu schützen. Die Daten sind einem potenziellen Fehler ausgesetzt, während der Host sich im Wartungsmodus befindet.

    Sie können nur die Datenevakuierungsoption Zugriff sicherstellen verwenden. Die Option Vollständige Datenmigration ist nicht verfügbar, weil der Cluster nicht über einen Ersatzhost verfügt, den er zum Evakuieren der Daten verwenden könnte.

    Folglich sind virtuelle Maschinen in Gefahr, weil sie bei einem weiteren Ausfall unzugänglich werden.

Ausgeglichene und unausgeglichene Clusterkonfiguration

Virtual SAN funktioniert am besten auf Hosts mit einheitlichen Konfigurationen.

Die Verwendung von Hosts mit verschiedenen Konfigurationen hat die folgenden Nachteile in einem Virtual SAN-Cluster:

  • Verringerte Prognostizierbarkeit der Speicherleistung, weil Virtual SAN nicht dieselbe Anzahl von Komponenten auf jedem Host speichert.

  • Verschiedene Wartungsverfahren.

  • Verringerte Leistung auf Hosts im Cluster, die über kleinere oder verschiedenartige Cache-Geräte verfügen.

Bereitstellen von vCenter Server auf Virtual SAN

Wenn Sie vCenter Server auf dem Datenspeicher für Virtual SAN bereitstellen, können Sie vCenter Server möglicherweise nicht zur Fehlerbehebung verwenden, wenn ein Problem im Virtual SAN-Cluster auftritt.