Sie können den Assistenten zum Konfigurieren von Virtual SAN für die grundlegende Konfiguration Ihres Virtual SAN-Clusters verwenden.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Voraussetzungen

Bevor Sie den Assistenten zum Konfigurieren von Virtual SAN verwenden, müssen Sie einen Cluster erstellen und diesem Hosts zuweisen, um die grundlegende Konfiguration abzuschließen.

Prozedur

  1. Navigieren Sie im vSphere Web Client zu einem vorhandenen Cluster.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Verwalten und anschließend auf Einstellungen.
  3. Wählen Sie unter „Virtual SAN“ die Option Allgemein aus und klicken Sie auf Konfigurieren, um den Assistenten zum Konfigurieren von Virtual SAN zu öffnen.
  4. Wählen Sie Virtual SAN-Funktionen aus.
    1. Wählen Sie den Modus für die zu beanspruchenden Speichergeräte aus.

      Option

      Beschreibung

      Automatisch

      Alle leeren Geräte auf den einbezogenen Hosts werden für Virtual SAN beansprucht. Virtual SAN im automatischen Modus beansprucht nur lokale Geräte auf den ESXi-Hosts im Cluster. Nicht gemeinsam genutzte Remotegeräte können manuell hinzugefügt werden.

      Manuell

      Erfordert auf den einbezogenen Hosts die manuelle Beanspruchung der Geräte. Neue Geräte auf dem Host werden nicht zu Virtual SAN hinzugefügt. Beim manuellen Modus gibt es zwei Methoden zum Anordnen von Geräten in Festplattengruppen, nämlich die halbautomatische und die manuelle Methode.

      Anmerkung:

      Bei Verwendung dieses Modus wird ein Virtual SAN-Datenspeicher mit einer anfänglichen Größe von 0 Byte erstellt. Der Datenspeicher kann erst verwendet werden, nachdem Sie Geräte manuell beansprucht haben.

    2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Aktivieren, wenn Sie Deduplizierung und Komprimierung auf dem Cluster aktivieren möchten.

      Sie können das Kontrollkästchen Verringerte Redundanz zulassen aktivieren, um Deduplizierung und Komprimierung auf einem Virtual SAN-Cluster zu aktivieren, das begrenzte Ressourcen aufweist (zum Beispiel ein Cluster mit drei Hosts, auf dem die Anzahl der zu tolerierenden Fehler auf 1 festgelegt ist). Wenn Sie verringerte Redundanz zulassen, sind Ihre Daten bei der Neuformatierung der Festplatte möglicherweise gefährdet.

    3. Wählen Sie den Fault Tolerance-Modus für den Cluster aus.

      Option

      Beschreibung

      Nicht konfigurieren

      Für einen Virtual SAN-Cluster an einem einzelnen Standort verwendete Standardeinstellung.

      Virtual SAN-Cluster mit 2 Hosts

      Bietet Fault Tolerance für einen Cluster, der über zwei Hosts an einer Außenstelle und einen Zeugen-Host in der Hauptniederlassung verfügt. Legen Sie die Richtlinie Anzahl der zu tolerierenden Fehler auf 1 fest..

      Ausgeweiteter Cluster

      Unterstützt zwei aktive Standorte mit einer gleichmäßigen Anzahl an Hosts und Speichergeräten und einen Zeugen-Host an einem dritten Standort.

      Fault Domains konfigurieren

      Unterstützt Fault Domains, die Sie zum Gruppieren von Virtual SAN-Hosts verwenden können, die möglicherweise gemeinsam fehlschlagen. Weisen Sie jeder Fault Domain mindestens einen Host zu.

  5. Klicken Sie auf Weiter.
  6. Überprüfen Sie auf der Seite Netzwerkvalidierung die Einstellung für Virtual-SAN-VMkernel-Adapter und klicken Sie auf Weiter.
  7. (Optional) Wenn Sie den manuellen Modus zum Beanspruchen von Festplatten verwenden möchten, beanspruchen Sie die Festplatten zur Verwendung durch den Cluster und klicken Sie auf Weiter.
  8. Folgen Sie dem Assistenten, um die Konfiguration des Clusters basierend auf dem Fault Tolerance-Modus abzuschließen.
    1. Wählen Sie bei Auswahl von Virtual SAN-Cluster mit zwei Hosts konfigurieren einen Zeugen-Host für den Cluster aus und beanspruchen Sie Festplatten für den Zeugen-Host.
    2. Definieren Sie bei Auswahl von Ausgeweiteten Cluster konfigurieren Fault Domains für den Cluster, wählen Sie einen Zeugen-Host aus und beanspruchen Sie Festplatten für den Zeugen-Host.
    3. Definieren Sie bei Auswahl von Fault Domains konfigurieren Fault Domains für den Cluster.

    Weitere Informationen zu Fault Domains finden Sie unter Verwalten von Fault Domains in Virtual SAN-Clustern.

    Weitere Informationen zu ausgeweiteten Clustern finden Sie unter Erweitern eines Datenspeichers über zwei Sites mit Stretched Clustern.

  9. Überprüfen Sie auf der Seite Bereit zum Abschließen die Konfiguration und klicken Sie auf Beenden.