Alle unterstützten Windows-Gastbetriebssysteme bieten Unterstützung für die VMware Tools.

Vorbereitungen

  • Schalten Sie die virtuelle Maschine ein.

  • Stellen Sie sicher, dass das Gastbetriebssystem ausgeführt wird.

  • Um zu ermitteln, ob Sie über die neueste Version von VMware Tools verfügen, schauen Sie auf der Registerkarte Übersicht für die virtuelle Maschine nach.

  • Prüfen Sie für virtuelle vSphere-Maschinen, ob Sie die neueste Version von VMware Tools haben. Wählen Sie in der Bestandsliste des vSphere Clients die betreffende virtuelle Maschine aus, und klicken Sie auf die Registerkarte Übersicht (Summary).

  • Wenn Sie für VMware Player, Fusion und virtuelle Workstation-Maschinen bei der Installation des Betriebssystems eine Verbindung zwischen dem virtuellen CD/DVD-Laufwerk der virtuellen Maschine und einer ISO-Image-Datei hergestellt haben, müssen Sie die Einstellung ändern, sodass das virtuelle CD/DVD-Laufwerk zur automatischen Erkennung eines physischen Laufwerks konfiguriert ist.

    Über die automatische Erkennung kann das erste virtuelle CD/DVD-Laufwerk der virtuellen Maschine die VMware Tools-ISO-Datei erkennen und zwecks Installation der VMware Tools eine Verbindung mit dieser herstellen. Diese ISO-Datei gleicht optisch einer physischen CD für Ihr Gastbetriebssystem. Legen Sie mithilfe des Einstellungseditors der virtuellen Maschine fest, dass das CD/DVD-Laufwerk das physische Laufwerk automatisch erkennt.

  • Melden Sie sich als Administrator an, sofern Sie keine ältere Version des Windows-Betriebssystems verwenden. Alle Benutzer können die VMware Tools auf einem Windows 95-, Windows 98- oder Windows ME-Gastbetriebssystem installieren. Bei neueren Betriebssystemen müssen Sie sich als Administrator anmelden.

  • Wenn Sie vSphere einsetzen und vorhaben, den Guest Introspection Thin Agent-Treiber zu installieren, finden Sie die Systemanforderungen dazu in der vShield-Kurzanleitung. Die vShield-Komponente wird nicht standardmäßig installiert. Sie müssen eine benutzerdefinierte Installation durchführen und die Komponente manuell integrieren.

  • Wenn Sie vorhaben, den Guest Introspection Thin Agent-Treiber zu installieren, finden Sie die Systemanforderungen dazu in der vShield-Kurzanleitung. Die vShield-Komponente wird nicht standardmäßig installiert. Sie müssen eine benutzerdefinierte Installation durchführen und die Komponente manuell integrieren.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Berücksichtigen Sie vor dem Upgrade von VMware Tools die Umgebung, in der die virtuelle Maschine ausgeführt wird, und wägen Sie die Vorteile unterschiedlicher Kompatibilitätsstrategien gegeneinander ab. Installieren Sie beispielsweise die neueste Version von VMware Tools, um die Leistung des Gastbetriebssystems der virtuellen Maschine zu steigern und die Verwaltung der virtuellen Maschine zu verbessern. Alternativ können Sie weiterhin die vorhandene Version verwenden, um in Ihrer Umgebung für höhere Flexibilität zu sorgen und Ausfallzeiten zu vermeiden.

Bei Windows 2000 und neueren Versionen installiert VMware Tools ein Upgrade-Hilfswerkzeug für virtuelle Maschinen. Dieses Werkzeug sorgt dafür, dass die Netzwerkkonfiguration wiederhergestellt wird, wenn Sie ein Upgrade von ESX/ESXi 3.5- und höherer Kompatibilität (Hardwareversion 4) auf ESX/ESXi 4.0- und höherer Kompatibilität (Hardwareversion 7) durchführen.

Prozedur

  1. Mounten Sie die virtuelle Festplatte der VMware Tools auf dem Gastbetriebssystem.

    VMware-Produkt

    Aktion

    vSphere Client

    Bestandsliste > Virtuelle Maschine > Gast > VMware installieren/aktualisieren

    vSphere Web Client

    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die virtuelle Maschine und wählen Sie Gastbetriebssystem > VMware Tools installieren/aktualisieren aus.

    Fusion

    Virtuelle Maschine > VMware Tools installieren (oder aktualisieren)

    Workstation Pro

    VM > VMware Tools installieren (oder aktualisieren)

    Workstation Player

    Player > Verwalten > VMware Tools installieren (oder aktualisieren)

  2. Wenn Sie vCenter Server verwenden und ein Upgrade oder eine erneute Installation durchführen, wählen Sie im Dialogfeld VMware Tools installieren/aktualisieren die Option Interaktive Tools-Installation oder Interaktives Tools-Upgrade und klicken Sie auf OK.

    Der Prozess beginnt, indem die virtuelle Festplatte von VMware Tools auf dem Gastbetriebssystem gemountet wird.

  3. Mounten Sie die virtuelle Festplatte der VMware Tools auf dem Gastbetriebssystem.

    VMware-Produkt

    Aktion

    vSphere Client

    Bestandsliste > Virtuelle Maschine > Gast > VMware Tools installieren/aktualisieren

    vSphere Web Client

    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die virtuelle Maschine und wählen Sie Alle vCenter-Aktionen > Gastbetriebssystem > VMware Tools installieren/aktualisieren

    1. Wählen Sie zum Suchen einer virtuellen Maschine ein Datencenter, einen Ordner, einen Cluster, einen Ressourcenpool, einen Host oder eine vApp aus.

    2. Klicken Sie auf der Registerkarte Verwandte Objekte auf Virtuelle Maschinen.

  4. Wenn Sie ein Upgrade oder eine erneute Installation durchführen, wählen Sie im Dialogfeld VMware Tools installieren/aktualisieren die Option Interaktive Tools-Installation oder Interaktives Tools-Upgrade und klicken Sie auf OK.

    Der Prozess beginnt, indem die virtuelle Festplatte von VMware Tools auf dem Gastbetriebssystem gemountet wird.

  5. Klicken Sie bei der Erstinstallation der VMware Tools auf der Informationsseite „VMware Tools installieren“ auf OK.

    Wenn der automatische Start für das CD-ROM-Laufwerk im Gastbetriebssystem aktiviert ist, wird der Installations-Assistent für die VMware Tools gestartet.

  6. Wenn Autorun nicht aktiviert ist, starten Sie den Assistenten manuell. Klicken Sie dazu auf Start > Ausführen und geben Sie D:\setup.exe ein, wobei D: Ihr erstes virtuelles CD-ROM-Laufwerk darstellt. Für 64-Bit-Windows-Gastbetriebssysteme verwenden Sie D:\setup64.exe.
  7. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

    Wählen Sie zur Installation nicht standardmäßiger Komponenten oder zum Entfernen bestimmter Komponenten, zum Beispiel des Treibers für den Guest Introspection Thin-Agent, die Einrichtung Benutzerdefiniert.

    Wenn Sie vSphere verwenden, wählen Sie zur Installation nicht standardmäßiger Komponenten, zum Beispiel des Treibers für den Guest Introspection Thin-Agent, die Einrichtung Benutzerdefiniert.

  8. Folgen Sie den Anleitungen des Assistenten für neue Hardware und übernehmen Sie die Standardeinstellungen.
  9. Wird Ihnen bei Installation einer Beta- oder RC-Version der VMware Tools eine Warnung bezüglich eines nicht signierten Pakets oder Treibers angezeigt, sollten Sie auf Trotzdem installieren klicken, um die Installation abzuschließen.
  10. Starten Sie bei Aufforderung die virtuelle Maschine neu.

Ergebnisse

Die Bezeichnung VMware Tools auf der Registerkarte Übersicht ändert sich in OK.

Wenn Sie vCenter Server verwenden, ändert sich die Bezeichnung VMware Tools auf der Registerkarte Übersicht in OK.

Nächste Maßnahme

Wenn Sie VMware Tools als Teil eines größeren, systemweiten Upgrades aktualisiert haben, ermitteln Sie als Nächstes, ob ein Upgrade der virtuellen Maschinen in Ihrer Umgebung erforderlich ist. Informationen zur Überprüfung und zum Vergleich der Hardware, die für die verschiedenen Kompatibilitätsebenen verfügbar ist, finden Sie in der Dokumentation Verfügbare Hardwarefunktionen mit Einstellungen für die VM-Kompatibilität.

Wenn Sie VMware Tools als Teil eines vSphere-Upgrades aktualisiert haben, ermitteln Sie als Nächstes, ob ein Upgrade der virtuellen Maschinen in Ihrer Umgebung erforderlich ist. Hinweise zur Überprüfung und zum Vergleich der Hardware, die für die verschiedenen Kompatibilitätsebenen verfügbar ist, finden Sie in der Dokumentation vSphere-Administratorhandbuch für virtuelle Maschinen.